TUM Beijing

Chinesische Studierende und Promovierende bilden die größte internationale Studierendengruppe an der TUM. Angesichts dieses Potenzials und der zunehmenden Bedeutung Chinas im Bereich Forschung & Innovation eröffnete die TUM 2006, als erstes internationales Vertretungsbüro, TUM Beijing im Reich der Mitte.

Das Büro in Peking fungiert als erste Anlaufstelle für Partneruniversitäten, Studieninteressenten, Promovierende sowie WissenschaftlerInnen aus China und Taiwan, und vertritt die TUM auf Messen und Informationsveranstaltungen. Regelmäßige Alumni-Veranstaltungen, Pre-Departure Webinare für zukünftige TUM-Studierende aus China und der beliebte TUM-Weibo Account machen die TUM-Community in China zu einer der aktivsten und engagiertesten weltweit.

Serviceleistungen

  • Beziehungspflege und Kontaktaufbau mit führenden chinesischen Universitäten und Institutionen sowie Teilnahme an Informationsveranstaltungen in China & Taiwan
  • Studienberatung und Rekrutierung von chinesischen Studien- und Promotionsinteressenten, z.B. PhD Matchmaking Workshops und Pre-Departure Webinare
  • Alumni-Netzwerkpflege, z.B. TUM-Alumni Talkshows
  • Bildungsmarktanalysen zu China & Taiwan
  • Weibo Media Support
  • Unterstützung & Betreuung bei Besuchen von TUM-Mitarbeitenden in China 

Veranstaltungen 2020

Dezember, TUM-Tsinghua Forum für Künstliche Intelligenz

3. Dezember 2020, 8.00-11.00, Beijing/München Online

Im Rahmen der "TUM Global Dialogue series" organisiert TUM Beijing in Kooperation mit der School of Aerospace Engineering der Tsinghua Universität das erste TUM-Tsinghua virtuelle Forum für Künstliche Intelligenz. Dieses Forum konzentriert sich auf künstliche Intelligenz und feldübergreifende neue Ideen, neue Technologien, neue Branchen, neue Geschäftsformate und neue Modelle und bemüht sich, die interdisziplinäre Forschung zwischen China und Deutschland zu fördern. Experten und Prominente aus den Bereichen Infomatik, Luft- und Raumfahrt, Robotik, Medizin usw. sind zu Vorträgen eingeladen, gefolgt von Diskussionsrunden, um das Verständnis für die Anwendung der Technologie der künstlichen Intelligenz in verschiedenen Szenarien zu vertiefen.

Die genauen Veranstaltungsdetails und Zugangsinformationen finden Sie in Kürze an dieser Stelle.

Highlights

Erstes TUM-Beihang Virtual Forum on Aerospace Engineering

Von 28. bis 31. Juli 2020 veranstalteten die Technische Universität München (TUM) und die Beihang Universität das erste virtuelle Forum im Bereich Luft- und Raumfahrttechnik. Die Veranstaltung, an der rund 40 Professorinnen und Professoren beider Institutionen teilnahmen, wurde von Beijing, der TUM Fakultät für Luftfahrt, Raumfahrt und Geodäsie sowie vom International Office der Beihang Universität organisiert. Das Forum ist ein erfolgreiches Beispiel dafür, wie die TUM die internationale Zusammenarbeit trotz der gegenwärtigen globalen Pandemie weiterhin fördert und pflegt.

Das virtuelle Forum erstreckte sich über vier Tage und bestand aus Eröffnungs- und Abschlusszeremonie sowie vier parallelen Workshops in verschiedenen Forschungsbereichen. Etwa 40 Professorinnen und Professoren beider Universitäten nutzten diese Gelegenheit, um sich über die jüngsten Entwicklungen der Luft- und Raumfahrtforschung sowie die verfügbaren Förderprogramme und  finanziellen Ressourcen beider Seiten zu informieren, und potenzielle Bereiche der künftigen Zusammenarbeit zu ermitteln. Rund 150 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler von TUM und Beihang nahmen an den verschiedenen Workshops teil, die im Rahmen des Forums organisiert wurden.

Begrüßung durch TUM-Vizepräsidentin für Internationale Allianzen und Alumni

Prof. Dr. Juliane Winkelmann, Geschäftsführende Vizepräsidentin für Internationale Allianzen und Alumni der TUM, hielt bei der Eröffnungssitzung eine Begrüßungsrede und betonte, dass sich die TUM sehr dafür einsetze, in Zukunft eine noch engere strategischere Beziehung mit Beihang aufzubauen.

Sie ermutigte die Teilnehmer auch, die Gelegenheit des Forums zu nutzen, um „über umfassendere Fragen der internationalen Zusammenarbeit nachzudenken. Wie fördern wir internationale Begegnungen unter den Bedingungen der weiterhin eingeschränkten internationalen Mobilität? Wie können wir die aktuellen Herausforderungen in neue Potenziale verwandeln, um Internationalisierung und internationale Partnerschaften allgemein zugänglicher, integrativer und offener zu gestalten?”

Zusammenarbeit mit großer internationaler Bedeutung

Prof. Haijun Huang, Vizepräsident für akademische und internationale Angelegenheiten der Beihang Universität, stimmte dem zu und erklärte: „Als zwei der weltweit führenden Forschungseinrichtungen im Bereich Luft- und Raumfahrt hat unsere heutige Zusammenarbeit ihre eigene symbolische Bedeutung für die Entwicklung neuer technologischer Lösungen zur Verbesserung des Wohlbefindens und Bewältigung der großen Herausforderungen für die Menschheit.”

Exzellente Partnerschaft seit 2007

Seit 2007 sind die Beihang University und die TUM durch ein institutionelles Partnerschaftsabkommen verbunden, in dessen Rahmen beide Partner erfolgreiche Forschungskooperationen aufgebaut, die Mobilität von Studierenden und Forschern gefördert und einen regelmäßigen Austausch auf Führungsebene etabliert haben. Das virtuelle Forum   ist das neueste Format, das von beiden Partnern entwickelt wurde, um Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler miteinander zu vernetzen. Eine zweite – physische – Veranstaltung ist bereits für das Frühjahr 2021 geplant.