TUM Beijing

Chinesische Studierende und Promovierende bilden die größte internationale Studierendengruppe an der TUM. Angesichts dieses Potenzials und der zunehmenden Bedeutung Chinas im Bereich Forschung & Innovation eröffnete die TUM 2006, als erstes internationales Vertretungsbüro, TUM Beijing im Reich der Mitte.

Das Büro in Peking fungiert als erste Anlaufstelle für Partneruniversitäten, Studieninteressenten, Promovierende sowie WissenschaftlerInnen aus China und Taiwan, und vertritt die TUM auf Messen und Informationsveranstaltungen. Regelmäßige Alumni-Veranstaltungen, Pre-Departure Webinare für zukünftige TUM-Studierende aus China und der beliebte TUM-Weibo Account machen die TUM-Community in China zu einer der aktivsten und engagiertesten weltweit.

Serviceleistungen

  • Beziehungspflege und Kontaktaufbau mit führenden chinesischen Universitäten und Institutionen sowie Teilnahme an Informationsveranstaltungen in China & Taiwan
  • Studienberatung und Rekrutierung von chinesischen Studien- und Promotionsinteressenten, z.B. PhD Matchmaking Workshops und Pre-Departure Webinare
  • Alumni-Netzwerkpflege, z.B. TUM-Alumni Talkshows
  • Bildungsmarktanalysen zu China & Taiwan
  • Weibo Media Support
  • Unterstützung & Betreuung bei Besuchen von TUM-Mitarbeitenden in China 

Highlights

Erste Tsinghua-TUM Talks zu Künstlicher Intelligenz

Am 3. Dezember veranstalteten die Tsinghua Universität und TUM Beijing die ersten Tsinghua-TUM Talks on Artificial Intelligence, die führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beider Universitäten sowie einen Experten aus der Industrie zu einem Meinungsaustausch zum Thema Künstliche Intelligenz (KI) zusammenbrachten. 

Was ist der nächste Durchbruch der KI nach dem maschinellen Lernen? Wird KI in Zukunft der menschlichen Intelligenz immer ähnlicher werden? Was sind die ethischen Fragen, die sich aus dem Einsatz von KI-Technologien ergeben?Professorinnen und Professoren der TUM und der Tsinghua Universität sowie TUM-Alumnus und Gründer Dr. Han Xiao diskutierten diese und verwandte Fragen bei den ersten Tsinghua-TUM Talks on AI im Rahmen einer hybriden Veranstaltung, an der etwa 80 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler sowie 120 Studierende und Forschende aus Deutschland und China teilnahmen.

TUM-Ambassador Prof. Bing Wang, Associate Dean of the School of Aerospace Engineering of Tsinghua University, moderierte das Event, welches sich dem Thema KI durch sieben Vorträge, einen Runden Tisch sowie eine Fragerunde mit dem Publikum annäherte.

Mehr globaler Dialog durch neue Austauschformate

Die Tsinghua-TUM Talks sind ein neues Format, das TUM und Tsinghua im Rahmen ihrer strategischen Flaggschiff-Partnerschaft  ins Leben gerufen haben. Der diesjährige Kick-off war dabei eingebettet in die neue Veranstaltungsreihe TUM Global Dialogue Series, welche das internationale Netzwerk der TUM mit ihrer Campus Community sowie einer interessierten Zuhörerschaft verbindet.

In Zukunft sollen die Tsinghua-TUM Talks unter dem Schirm der Flaggschiff-Partnerschaft weiter ausgebaut werden. „Wir freuen uns darauf, das Format der Tsinghua-TUM Talks als Plattform des Austauschs zwischen Tsinghua und TUM Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nachhaltig zu etablieren“, kommentierte Tsinghua Vice President und Provost Prof. Bin Yang den gelungenen Auftakt des Formats.

Mehr zum TUM Global Netzwerk