Maximilian Graf Montgelas-Fellowships

Die Maximilian Graf Montgelas-Fellowships ermöglichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universitätsverwaltung Aufenthalte an strategisch bedeutsamen TUM-Partnereinrichtungen in der ganzen Welt. Im Sinne der TUM Agenda 2030 soll damit die Internationalisierung der TUM-Verwaltung weiter gestärkt werden sowohl hinsichtlich des persönlichen Kompetenzgewinns wie auch der Weiterentwicklung einer international leistungsfähigen Wissenschaftsadministration. Für die Zukunft sind regelmäßige Ausschreibungen geplant.

Jetzt bewerben!

Die Bewerbungsfrist für die erste Auswahlrunde der Montgelas-Fellowships endet am 8. November 2021

Ziele der Montgelas-Fellowships

  • Kennenlernen von internationaler guter Praxis durch Aufenthalte an Partnereinrichtungen, die für die TUM bzw. die jeweilige Arbeitseinheit von strategischer Bedeutung sind  
  • Abstimmung und Optimierung der Zusammenarbeit bei gemeinsamen Projekten 
  • Aufbau und Intensivierung von Kontakten mit Kolleginnen und Kollegen sowie Verwaltungseinheiten an Partnereinrichtungen 
  • Besseres Verständnis und Bewusstsein für länderspezifische Unterschiede, z.B. in der personal- oder finanzrechtlichen Verwaltungspraxis
  • Impulse für die eigene Personalentwicklung und für neue Herangehensweisen im persönlichen Arbeitsumfeld
  • Impulse für die Organisationsentwicklung, z.B. Evaluation bestehender und Etablierung neuer Prozesse

So funktioniert's

  • Erste Überlegungen/Recherche zu gewünschtem Projekt und Partner/Zielregion machen
  • Gespräch mit Vorgesetzter/Vorgesetztem für grundsätzliches OK und interne Planung suchen
  • Kontakt mit Partnereinrichtungen aufnehmen
  • Arbeitsprogramm (mit Zeitplan) erstellen
  • Kurz-Stellungnahme von Vorgesetzter/Vorgesetztem sowie von Partnern einholen
  • Antrag im TUM G&A einreichen

Teilnahmevoraussetzungen

  • Antragsberechtigt sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der gesamten Wissenschaftsadministration, die an der TUM bzw. der Hochschule für Politik beschäftigt sind. Das Beschäftigungsverhältnis muss über die Dauer des geplanten Auslandsaufenthalts hinaus bestehen. 
  • Das Arbeitsprogramm muss in direktem Zusammenhang mit der am Arbeitsplatz ausgeübten Tätigkeit stehen. 
  • Das reguläre Verfahren für Dienstreisen an der TUM (Dienstreisegenehmigung vor Antritt der Reise, bearbeitete Reisekostenabrechnung danach) muss eingehalten werden.

Rahmenbedingungen

Dauer & Förderzeitraum

Die Aufenthaltsdauer kann inklusive An- und Rückreise mindestens fünf Tage und maximal sechs Wochen betragen.

Die im Rahmen der 1. Runde geförderten Aufenthalte müssen bis spätestens 30. September 2022 verwirklicht werden.

In begründeten Fällen – insbesondere wegen möglicher Reisebeschränkungen – ist eine Verschiebung über das Ende des Förderzeitraums hinaus möglich.

Leistungen

Im Rahmen der Montgelas-Fellowships werden Ihre Reise- und Aufenthaltskosten gemäß Bayerischem Reisekostengesetz (s. Dienstleistungskompass) erstattet.

In begründeten Fällen können auch weitere Kosten übernommen werden, die mit dem Programm an der Partnereinrichtung in Zusammenhang stehen. Dazu zählen unter anderem die Teilnahmegebühren für gemeinsame Schulungen vor Ort.

Partnereinrichtungen

Aufenthalte können an Universitäten, Forschungsinstituten sowie Unternehmen weltweit erfolgen, sofern sie Partner der TUM sind. Strategische Partner und Allianzen 

Darüber hinaus können Sie – je nach Relevanz für Ihren Arbeitsbereich – auch weitere Partner aus dem internationalen TUM-Netzwerk auswählen. 

Sollten Sie Fragen zur Auswahl einer Partnereinrichtung haben, beraten wir Sie gerne. 

Mögliche Aktivitäten

Sie können die inhaltlichen Schwerpunkte des selbstorganisierten Aufenthalts individuell und bedarfsgerecht setzen. Beachten Sie bitte, dass das Arbeitsprogramm des Aufenthalts vor der Antragstellung mit der / dem Vorgesetzten sowie mit dem Partner abgestimmt sein muss.

Beispiele förderfähiger Aktivitäten:

  • Mitarbeit an einem Modellprojekt der Partnereinrichtung
  • Gemeinsame Administration eines Kooperationsprojekts
  • Anbahnung eines neuen Kooperationsprojekts
  • Austausch von guter Praxis 
  • Austausch zu Lösungsstrategien im jeweiligen Arbeitsbereich
  • Kollegiale Beratung und Evaluation in Bezug auf bestimmte Aufgabenbereiche der Partner
  • Job-Shadowing 

Als Teil des Arbeitsprogramms kann insbesondere bei längeren Aufenthalten die Teilnahme an Weiterbildungsformaten der Partnereinrichtung (gemeinsame Schulungen, Sprachkurse) gefördert werden. Die oben genannten Programmziele müssen jedoch erkennbar Priorität Ihres Aufenthalts sein.

Bewerbung für das Montgelas-Fellowship

Die Bewerbung erfolgt über unser Online-Bewerbungsportal.

Benötigte Unterlagen

Bei Antragstellung für das Montgelas-Fellowship müssen Sie drei separate Dokumente und ggf. zusätzlich einen Kostenplan vollständig ausgefüllt einreichen. Die Vorlagen dafür mit genaueren Informationen finden Sie im Download-Bereich.

  • Beschreibung des Vorhabens 
  • Zusage der gastgebenden Einrichtung, aus der neben dem Zeitraum auch die Zustimmung zum geplanten Arbeitsprogramm hervorgeht
  • Befürwortung der/des Vorgesetzten, die auch eine kurze Beurteilung von Qualität und Nutzen des Vorhabens aus Abteilungssicht beinhaltet
  • Kostenplan für besondere Aufwendungen, die über die reinen Fahrt- und Aufenthaltskosten hinausgehen 

Nach dem Aufenthalt

Nach dem Aufenthalt sind kurze Video-Interviews mit den Fellows geplant, die auf der Programm-Website veröffentlicht werden. 

Darüber hinaus ist es erwünscht, dass die Fellows neugewonnene Erkenntnisse im eigenen Arbeitsbereich vorstellen und ggf. in weitere relevante Bereiche der TUM-Verwaltung tragen.