TUM San Francisco: Wunderbar Together wird 2021 fortgesetzt

Wunderbar Together fördert den Kontakt und den Dialog zwischen Deutschen und US-Amerikanern. Das vom Goethe-Institut gesponserte Programm ist aus dem Jahr der deutsch-amerikanischen Freundschaft 2018 hervorgegangen. Es freut uns, dass sich diese Initiative weiterhin bewährt und deshalb 2021 mit einer ständig wachsenden Auswahl an Programmen fortgesetzt wird. Projekteinreichungen sind noch bis 28. Februar möglich.

Wunderbar Together Visual 2021: zwei Heißluftballons mit deutscher und US-amerikanischer Flagge
Wunderbar Together seit 2018. Und so soll es weitergehen! Bild: Goethe-Institut

Wissenschaft, Kunst, Kultur, Sprache, Wirtschaft, Politik und Sport: In Wunderbar Together ist alles enthalten, was die deutsch-amerikanischen Beziehungen ausmacht – womit wir unsere tiefen historischen Bindungen, unsere gemeinsamen Werte und unsere gemeinsamen Visionen für die Zukunft feiern. Seit seiner Einführung vor drei Jahren hat das Programm mit über 500 Partnern zusammengearbeitet, um mehr als 3.500 Veranstaltungen an über 560 Standorten in allen 50 Bundesstaaten zu organisieren und auf diese Weise mehr als 1.200.000 Besucher erreicht.

Bis zum 28. Februar 2021 werden Bewerbungen zur Finanzierung von Wunderbar Together-Projekten zum Thema 'Gemeinsam die Zukunft gestalten' entgegengenommen. Ziel ist es, Programme zu fördern, die Ideen interpretieren und den Dialog zwischen Deutschen und Amerikanern zu brisanten Themen wie der Sicherung der Zukunft der Demokratie, der internationalen Zusammenarbeit, gemeinsamen Werten, des gesellschaftlichen Zusammenhalts, der nachhaltigen Entwicklung, der Eindämmung des Klimawandels und der digitalen Revolution schaffen.

Projektvorschläge müssen folgende Anforderungen erfüllen:

  • Jeder Vorschlag muss eine Partnerschaft zwischen mindestens einem deutschen Partner und mindestens einem amerikanischen Partner aufweisen.
  • Das Projekt sollte über 2021 hinaus Bestand haben, indem dauerhafte Verbindungen, Partnerschaften und Dialoge etabliert werden.
  • Die Projektvorschläge sollten berücksichtigen, dass die Corona-Pandemie das öffentliche Leben auch im Jahr 2021 noch weiter prägen und den menschlichen Austausch entsprechend beeinflussen wird. 
  • Das Projekt sollte Elemente enthalten, die auf Social-Media-Plattformen und in der externen Kommunikation hervorgehoben und illustriert werden können.
  • Ein Beitrag aus eigenen Mitteln wird empfohlen. Für Mikrokostenzuschüsse ist dies nicht verpflichtend.

Details zu Wunderbar Together und Finanzierungsinformationen finden Sie auf der Programm-Webseite.