TUM Mumbai: Treffen mit der Bundesministerin für Bildung und Forschung in Neu-Delhi


Gruppenbild von Mitarbeiter*innen des DWIH, TUM Mumbai Liaison Officer Hanna Kriebel und Anja Karliczek in Neu-Delhi
Die Teilnehmer*innen des Deutsch-Indischen Treffens in Neu-Delhi mit Ministerin Karliczek (Mitte). Bild: DWIH Neu-Delhi
Die Teilnehmer des Deutsch-Indischen Austauschtreffens während der Konsultationen im Konferenzraum
Bundesministerin Karliczek während des Austauschs über Internationalisierungsstrategien und neue Forschungskooperationen mit Indien. Bild: Hanna Kriebel / TUM

Vom 1. bis 2. November 2019 begleitete die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, die Delegation von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zu den 5. Deutsch-Indischen Regierungskonsultationen nach Neu-Delhi. Während des Besuchs organisierte das Deutsche Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) Neu-Delhi ein Treffen mit den Unterstützerorganisationen und der Ministerin.

Als aktives Mitglied des DWIH Neu-Delhi wurde TUM Mumbai zu dem Austausch über Forschungskooperationen mit Indien und Internationalisierungsstrategien eingeladen. Während des Treffens informierte Liaison Officer Hanna Kriebel die Ministerin über die Arbeit und Ziele des Verbindungsbüros in Indien und des TUM Global Netzwerks.

Gute Nachrichten für TUM Mumbai: Während der Regierungskonsultationen wurde ein neues Memorandum of Understanding von der deutschen (DAAD) und indischen Seite zur weiteren Vertiefung der bilateralen Zusammenarbeit im Hochschulbereich unterzeichnet. Das Indo-German Partnerships in Higher Education Programm (IGP) wird von beiden Seiten mit jeweils 3,5 Millionen Euro finanziert. Ideal, um die Indienaktivitäten der TUM weiter auszubauen.

Erfahren Sie mehr über TUM Mumbai