TUM São Paulo: TUM Global DeepTech Venture Initiative wirbt erneut in Lateinamerika

Global South, TUM Global, Aktuelles, TUM São Paulo |

Auch 2022 stellt das TUM-Verbindungsbüro in São Paulo das Thema Innovation und Entrepreneurship in Deutschland in der Region vor. 30 gründungsaffine Studierende sowie Wissenschaftler:innen aus ganz Lateinamerika waren am 10. März bei der Online-Veranstaltung zum Munich Global Impact Sprint im Rahmen der TUM Global DeepTech Venture Initiative (GDTV) dabei.

Screenshot von drei TUM-Vertretern beim Online-Info-Event von TUM São Paulo
Sören Metz und Patrick Huber stellten zusammen mit TUM-Alumnus Pablo Vasconcelos die Entrepreneurship-Programme an der TUM vor. Screenshot: TUM São Paulo

Wie schon im letzten Jahr organisierte TUM São Paulo Mitte März erneut eine Online-Veranstaltung gemeinsam mit TUM ForTe. Mit knapp 50 Einschreibungen und über 30 Teilnehmer:innen war das Event gut besucht und wies mit dem Großteil der Interessenten aus Kolumbien, Brasilien, Argentinien und Peru eine erfreuliche regionale Diversität auf. 

Den Anwesenden ging es vorwiegend darum zu erfahren, wie man in München und besonders an der TUM gründen kann und wie Innovation und Gründung in Deutschland allgemein funktionieren. Über 60% der Teilnehmer: innen gaben nach der Veranstaltung an, durch das Event motiviert worden zu sein, in München beziehungsweise Deutschland ein Start-up zu gründen.

Munich Global Impact Sprint als Teil der TUM Global DeepTech Venture Initiative

Hauptpunkt der Veranstaltung war die Vorstellung der TUM Global DeepTech Venture Initiative durch Patrick Huber von TUM ForTe. Die Initiative unterstützt zusammen mit UnternehmerTUM Start-ups aus aller Welt, sich mit Hilfe eines erfahrenen Experten-Netzwerks in der Hightech-Metropole München anzusiedeln. Der Fokus liegt hier auf den Feldern Künstliche Intelligenz, Robotik, Additive Fertigung und nachhaltige Mobilität – Bereiche, in denen die TUM besonders forschungsstark ist. 

Das Kernthema der GDTV-Präsentation war der Munich Global Impact Sprint. Dabei handelt es sich um ein Online-Programm, das internationale Tech-Talente und Teams bei der Entwicklung ihrer Geschäftsidee unterstützt. Die Teilnehmer:innen erhalten Zugang zu Europas führendem Zentrum für Gründung und Innovation sowie zur Münchner Gründerszene.  Alle Teilnehmenden profitieren von der Eins-zu-Eins-Betreuung durch die Gründungsberatung, Online-Workshops, Pitch-Trainings und der exklusiven Unterstützung durch Mentor:innen sowie Branchenexpert:innen. 

TUM-Alumnus-Gründerstory: Mehrwert durch Erfahrungsbericht aus erster Hand

Besonderes Highlight war der Beitrag von TUM-Alumnus Pablo Vasconcelos de la Portilla. Er erzählte seine persönliche Geschichte und machte deutlich, wie die TUM ihn dabei unterstützt hat. Der aus Mexiko stammende Gründer hat gerade erst jetzt im März seinen Master abgeschlossen und konnte als Teilnehmer des TUM Global DeepTech Venture Programms im letzten Jahr sein Start-up Farbe gründen, in dem Vasconcelos jetzt erfolgreich Künstliche Intelligenz mit der Welt der Kunst verbindet.

Mehr zur TUM Global DeepTech Initiative und  dem Munich Global Impact Sprint
Mehr zur UnternehmerTUM
Start-up des TUM-Alumnus Pablo Vasconcelos