News aus Brüssel, Kairo, Mumbai, Peking, San Francisco und São Paulo

Die jährliche TUM-Alumni-Veranstaltung in Kairo trug in diesem Jahr den Titel Opportunities in the Energy Sector, Inspirations from the TUM Research Environment. Die Panelisten waren Dr.-Ing. Ahmed Elguindy und Dr.-Ing. Wessam El-Baz. Die beiden TUM-Alumni erörterten in einer Podiumsdiskussion die vielfältigen Möglichkeiten, die sich im Zuge des Wandels in der Energiebranche und verwandten Bereichen für den Energiesektor ergeben. Das Event fand am 3. März in der Deutsch-Arabischen Industrie- und Handelskammer statt. [mehr]

Die EuroTech Universities Alliance veranstaltet regelmäßig Events, um Forscherinnen und Forscher aller sechs Partnerinstitutionen zusammenzubringen. Von 20. bis 21. Februar 2020 lud die neue TUM Fakultät für Luftfahrt, Raumfahrt und Geodäsie zu einem Workshop nach München ein. Ziel war es, europäischen Kollegen kennenzulernen, neue gemeinsame Aktivitäten zu lancieren und zukünftige Fördermöglichkeiten der EU zu diskutieren. [mehr]

Wissenschaft und Technologie sind von entscheidender Bedeutung, um die großen Herausforderungen zu bewältigen, denen sich die Welt in Bezug auf Ernährung, Energie, Gesundheit, Klima, Inklusivität und Sicherheit ausgesetzt sieht. Gleichzeitig zeigen die aktuellen Trends ein besorgniserregendes Aufkommen von Technologieangst, die Infragestellung wissenschaftlicher Erkenntnisse und einen Vertrauensverlust in die Institutionen sowie in die Bedeutung der internationalen Zusammenarbeit. Gemeinsam mit den Partnern der EuroTech Universities Alliance und darüber hinaus wird die Technische... [mehr]

Der 12. Februar stand dieses Jahr ganz im Zeichen von Frauen in der Chemie: Auf Einladung der International Union for Pure and Applied Chemistry (IUPAC) fanden weltweit Networking-Frühstückevents statt. In Ägypten richtete das National Committee for Pure and Applied Chemistry an der Academy of Scientific Research and Technology (ASRT) das Event aus, um Frauen aus der Chemie miteinander zu vernetzen. [mehr]

Nach seinem Master an der TUM sammelte James Mister zahlreiche Erfahrungen in der Münchner Start-Up-Szene und in global agierenden Unternehmen. 2016 kehrte James in die USA zurück, wo er für die Bayerische Auslandsrepräsentanz in San Francisco arbeitet. [mehr]

Ende November 2019 trafen sich ägyptische und deutsche Wissenschaftler in Kairo, um die Möglichkeiten zur Einführung einer Studie über das Altern in Ägypten zu erörtern. Am 2. Februar 2020 fand nun unter erneuter Beteiligung von Prof. Börsch-Supan ein Folgetreffen an der American University in Kairo statt, um Best Practices für die Initiierung der Studie zu identifizieren. [mehr]

Am 1. Dezember 2019 hat die neue Europäische Kommission unter Präsidentin Ursula von der Leyen (Deutschland) ihre Arbeit aufgenommen. Unter dem Titel ‚Eine Union, die mehr erreichen will‘ haben Von der Leyen und 26 Kommissare aus allen EU-Mitgliedsstaaten ihre Aufgaben für die kommenden fünf Jahre begonnen. Insgesamt sechs Prioritäten sollen der Arbeit als Leitmotiv dienen, aber was bedeuten dies für die Zukunft der Europäische Forschungs- und Universitätslandschaft? [mehr]

Mit zwei Veranstaltungen im Dezember hat das Lateinamerika-Büro der TUM das Jahr 2019 erfolgreich abgeschlossen: Anfang Dezember fand zum ersten Mal ein Doktoranden-Workshop in Rio de Janeiro statt und Mitte Dezember folgte das zweite Highlight mit dem Austausch an der Partneruniversität Universidade Federal do Rio de Janeiro (UFRJ). [mehr]

Startschuss für das deutsch-ägyptischen Netzwerks für Genommedizin und Bevölkerungsgesundheit GE-GPx: Von 9. bis 11. Dezember fand am Goethe-Institut in Kairo der erste Round-Table des Netzwerks inklusive Workshop für Nachwuchswissenschaftler*innen statt. Die Veranstaltung wurde von Sir Prof. Magdi Yacoub OM FRS geleitet. Zur Eröffnung war auch seine Exzellenz Dr. Khaled Abdel Ghaffar, Minister für Hochschulbildung und wissenschaftliche Forschung in Ägypten, anwesend. Das GE-GPx Netzwerk wurde von TUM Alumna Dr. Yasmine Aguib und den Gründerinnen des Center of Global Health an der... [mehr]

Um die komplexen gesellschaftlichen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu bewältigen, bedarf es neuer Generationen von Maschinen und technischer Systeme. Technische Universitäten tragen daher eine große Verantwortung für die Ausbildung des Ingenieurs der Zukunft. Am 12. Dezember richtete die EuroTech Universities Alliance das diesjährige High Level Event aus, das sich thematisch mit der künftigen Ingenieurausbildung in Europa und den Auswirkungen technologischer Innovationen auf die Klimakrise befasste. [mehr]