TUM Beijing: 2. TUM-Tsinghua SIGS-Workshop zu Smart Materials – weitere Vertiefung der Zusammenarbeit geplant

TUM Global, Aktuelles, TUM Beijing |

Am 31. Mai und 1. Juni 2022 fand der zweite TUM-Tsinghua SIGS-Workshop zu Smart Materials statt. 25 Vertreter:innen beider Universitäten nahmen an dem Online-Event teil.

Screenshot der Teilnehmenden des virtuellen Workshops
Prof. Yang (2. Reihe von oben, ganz links) und Prof. Winkelmann (2. Reihe von oben, Mitte) erklärten einstimmig, dass die Kooperationen zwischen Tsinghua SIGS und der TUM weiter vertieft werden sollen. Screenshot: TUM G&A

Vergangenen November hatten sich Professor:innen der TUM und der Tsinghua-Universität erstmalig in einem Workshop über ihre aktuellen Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Smart Materials ausgetauscht. Unter der akademischen Workshop-Leitung durch Prof. Bilu Liu, stellvertretender Dekan des Instituts für Materialforschung und Prof. Nikolaus Adams, Direktor des Munich Institute of Integrated Materials, Energy and Process Engineering und Leiter des Lehrstuhls für Aerodynamik und Strömungsmechanik an der TUM School of Engineering and Design, kristallisierte sich das Interesse an einem zweiten Folge-Workshop heraus.

In Anwesenheit von Prof. Juliane Winkelmann, TUM-Vizepräsidentin für Internationale Allianzen und Alumni, Prof. Bin Yang, Vizepräsident und Provost der Tsinghua Universität, sowie Prof. Chuanjie Zhang und Prof. Feiyu Kang, Associate Deans der Tsinghua Shenzhen International Graduate School (SIGS), bot dieser zweite Workshop nun eine Plattform für einen vertieften Austausch über gemeinsame Forschungsinteressen und Kooperationspotenziale zu den Themen Energy, Nano and Building Materials, Organic and Biomedical Materials und Computational Material Design and Machine Learning. 

„Werden weiterhin die Weltklasse-Forschungszusammenarbeit fördern“

„Wir freuen uns sehr, unsere Zusammenarbeit durch diesen gemeinsamen Workshop zu stärken", betonte Prof. Winkelmann. „Die Technische Universität München und die Tsinghua-Universität werden weiterhin die Weltklasse-Forschungszusammenarbeit fördern und wir sind bereit, weitere Kooperationsplattformen für herausragende Wissenschaftler:innen beider Seiten zu schaffen. Eine Denkweise, die die internationale Zusammenarbeit fördert, wird uns sicherlich dabei unterstützen, die vielfältigen Herausforderungen unseres Lebens im 21. Jahrhundert zu bewältigen, und in dieser Hinsicht haben sowohl Tsinghua und TUM eine führende Rolle zu spielen."

Prof. Yang wies in seiner Rede darauf hin, dass sich die Zusammenarbeit zwischen der Tsinghua-Universität und der Technischen Universität München seit der Unterzeichnung des Flaggschiff-Partnerschaftsabkommens im Jahr 2020 in verschiedenen Aspekten vertieft hat. Das Jahr 2022 markiert das 50. Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen China und Deutschland. 

„Es ist uns eine Ehre, diese gemeinsame Veranstaltung abzuhalten und unsere Partnerschaft in diesem bedeutungsvollen Jahr zu vertiefen. Ich freue mich sehr auf unsere weitere Zusammenarbeit und auf erfolgreiche Ergebnisse unserer gemeinsamen Veranstaltungen und Initiativen", sagte Prof. Yang. 

Überlegungen zu Double Degree in Smart Materials

Während des Workshops diskutierten Professor:innen der beiden Universitäten auch die Möglichkeit zur Einrichtung eines Doppelabschlussprogramms für Smart Materials. Die akademischen Koordinatorinnen des Workshops, Prof. Julija Zavadlav, Leiterin der Forschungsgruppe für Fluidmaterialmodelle, und Prof. Xiaomin Xu, Assistenzprofessorin von Tsinghua SIGS, werden dieses in Zukunft weiterhin koordinieren und fördern.
 

Mehr über die Zusammenarbeit von TUM und Tsinghua SIGS 
Mehr über TUM Beijing