EuroTeQ Teaching Fund – Ausschreibung 2021

Der EuroTeQ Teaching Fund unterstützt Lehrende der Technischen Universität München bei der Realisierung von Projekten digitaler Lehre in Kooperation mit europäischen Partnern. Bewerben Sie sich jetzt für eine Förderung in 2021. Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2021.

Die EuroTeQ Engineering University fördert die Zusammenarbeit zwischen sechs starken Technischen Universitäten und 45 assoziierten Partnern, um den europäischen Gedanken in einer zukunftsfähigen, innovativen Ingenieurausbildung zu integrieren. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir einen offenen EuroTeQ-Campus aufbauen, der Lehrende und Lernende über Länder und Disziplinen hinweg miteinander verbindet. Der EuroTeQ Teaching Fund soll unseren offenen Bildungsansatz mit innovativen Lehrformaten für und mit europäischen Partnern unterstützen. 

Teilnahmevoraussetzungen

Antragsberechtigt sind alle Professorinnen und Professoren der TUM sowie wissenschaftliche Mitarbeitende mit Lehrauftrag, sofern der Lehrstuhl dem Projekt und der Vorfinanzierung zustimmt. 

Auswahlkriterien

Für eine erfolgreiche Bewerbung sollten mindestens zwei der folgenden Kriterien erfüllt werden:

  • Ihr Vorhaben zielt darauf ab, neue Perspektiven und Herangehensweisen in der Ingenieurausbildung auszuprobieren und zu erforschen
  • Sie möchten Ihre Kurse auch für europäische Studierende unserer Partner öffnen
  • Sie sind daran interessiert, mit Lehrenden unserer EuroTeQ-Partner bei der Entwicklung und Durchführung von gemeinsamen Lehrformaten zusammenzuarbeiten, dabei berücksichtigen Sie interkulturelle Perspektiven
  • Sie ermöglichen Studierenden die Zusammenarbeit in einer digitalen und interaktiven Lernumgebung
  • Sie befähigen Studierende durch die Implementierung eines kompetenzorientierten Ansatzes, eine digitale Ingenieurausbildung kennenzulernen

Ziele, Programmlinien & Evaluation

Wir suchen verstärkt nach blended-learning-Ansätzen oder virtuellen Lehrformaten, die als Katalysator für die Interaktion zwischen den Disziplinen wirken sowie zum Verstehen von Wertschöpfungsprozessen beitragen. Dabei kann es sich um bestehende Kursangebote handeln, die den EuroTeQ-Gedanken aufgreifen, oder um neu zu entwickelnde Formate, wie beispielsweise ein Micro-Credential – eine neue Form der Qualifizierung für bestimmte Kompetenzen.

Die Antragstellenden werden gebeten, in ihrem Projektvorschlag darauf einzugehen, auf welche Weise und inwieweit sich die EuroTeQ-Ambitionen in dem geplanten Lehrformat widerspiegeln, wie das Projekt Studierende und Lehrende von EuroTeQ-Partnern oder neue Zielgruppen und assoziierte Partner einbezieht. Darüber hinaus sollte es Ziel sein, auf interkulturelle Unterschiede oder den europäischen Gedanken einzugehen. 

Die Projekte können sich auf eine der beiden folgenden Programmlinien konzentrieren:

  1. campusübergreifende Ausbildung 
  2. innovative Studienangebote 

Details dazu finden Sie im Guide for applicants.

Ein multidisziplinärer Ansatz ist möglich. Alle Projekte müssen nach Abschluss evaluiert werden, um Bedarf, Qualität, Mehrwert und deren Potenzial für eine Campus-weite Skalierbarkeit zu beurteilen. 

Finanzielle Förderung

Diese Ausschreibung hat ein Gesamtbudget von 75.000 Euro. Einzelne Projektanträge sollen eine Summe von 15.000 Euro nicht überschreiten. Die Mittel können nur für Ausgaben verwendet werden, die den Zielen der Ausschreibung entsprechen. Die Antragstellenden werden gebeten, ihr Budget anhand der Tabelle im Antragsformular aufzuschlüsseln, s. Finanzierungsplan. Es gilt das Prinzip der Zweckmäßigkeit, Sparsamkeit und Nachhaltigkeit des Mitteleinsatzes.

Förderbare Posten sind studentische und/oder wissenschaftliche Hilfskräfte, projektbezogene Software-Lizenzen sowie Ausstattung, Reisen zu den Projektpartnern, Videoproduktionen sowie weitere Posten nach Rücksprache. 

Die Projektfinanzierung im Rahmen des EuroTeQ-Teaching Fund erfolgt durch Kostenrückerstattung, entweder an den TUM-Lehrstuhl oder direkt an den Antragsstellenden. Die Zahlung von Vorschüssen und Pauschalbeträgen ist nicht möglich. Erstattungsfähig sind nur Aktivitäten, die tatsächlich stattgefunden haben.

Bewerbung, Auswahl und Projektlaufzeit

Bewerbungsunterlagen und Einreichung

Ein vollständiger Antrag besteht aus den folgenden Dokumenten:

  • In englischer Sprache ausgefülltes Antragsformular mit Projektbeschreibung 
  • Zeitplan für die Konzeptions-, Durchführungs- und Evaluierungsphase
  • Detaillierter Finanzierungsplan 

Es werden nur vollständige und fristgerecht eingereichte Anträge berücksichtigt. Für jeden Antragstellenden ist nur eine Bewerbung pro Ausschreibung zulässig. Bitte senden Sie alle Bewerbungsunterlagen bis 30. April an euroteq@tum.de.

Die Entscheidungen werden voraussichtlich im Mai 2021 bekannt gegeben.

Auswahl der Förderprojekte

Ein Gutachtergremium unter dem Vorsitz des Vizepräsidenten für Studium und Lehre der TUM – bestehend aus Vertretern von ProLehre Medien und Didaktik, der TUM-Studierendenvertretung sowie Kolleginnen und Kollegen der EuroTeQ-Partneruniversitäten – bewertet die eingereichten Anträge. Dabei werden folgende Kriterien besonders berücksichtigt: 

  • Erfüllung der Ausschreibungskriterien und Einbindung des Projekts in den EuroTeQ-Campus
  • Innovative Nutzung oder Entwicklung neuer Lehrformate
  • Qualität der Zusammenarbeit mit einem Allianzpartner oder assoziierten Projektpartner (falls zutreffend)
  • Nachhaltigkeit des Projekts, Potenzial zur Schaffung einer Toolbox für innovative digitale Lehre, die mit den Partnern geteilt werden kann

Laufzeit der Projekte

Projektstart ist voraussichtlich im Mai/Juni 2021, so dass Kurse im europäischen Herbst-/Wintersemester angeboten werden können. Die Förderung endet zum 31. Dezember 2021, Verlängerungen werden nicht genehmigt. Das Projekt kann fortgesetzt werden, aber die Förderung kann nicht in das nächste Kalenderjahr übertragen werden.

Was sind Micro-Credentials?

Micro-Credentials bezeichnen kleine Lehr- oder Bildungseinheiten, die abgeschlossen für sich einen eigenen Wert besitzen und klar definierte Lernziele haben. Verfahren und Standards zur Bewertung und Anerkennung der Lernziele werden auf EU Ebene derzeit entwickelt. Die EuroTeQ Engineering University möchte sich hier engagieren und eine Vorreiter-Rolle im Europäischen Hochschulraum einnehmen. Dafür unterstützen und begleiten wir Lehrende, die ein Micro-Credential pilotieren möchten, um diese zu einem international anerkannten Format zu machen. 

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) stellt der TUM diese Fördermittel zur Verfügung, um die EuroTeQ-Aktivitäten der Universität auszubauen und die Internationalisierung der Lehre voranzutreiben. Die EuroTeQ Engineering University wird durch das Erasmus+ Programm der Europäischen Union kofinanziert.