Panoramaansicht des Münchener Rathauses
Das Neue Rathaus liegt im Herzen Münchens. Bild: Vittorio Sciosia / München Tourismus

Nach Ihrer Ankunft

Nach der Einreise und den ersten Tagen mit vielen Eindrücken in Deutschland müssen Sie sich im Bürgerbüro oder der Gemeinde anmelden. Denn in Deutschland besteht Meldepflicht (es sei denn, Ihr Aufenthalt hier ist kürzer als drei Monate). Entsprechend Ihres Wohnortes müssen Sie sich innerhalb von zwei Wochen persönlich im Bürgerbüro anmelden.

Anmeldung in Ihrem Wohnort

Je nach Wohnort ist die Anmeldung möglich in:

Es werden folgende Dokumente benötigt:

Beantragung des Aufenthaltstitels

Sollten Sie eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzen, werden Sie nach Ihrer Ankunft in Deutschland unter Umständen einige Zeit in der Ausländerbehörde zubringen müssen, um einen Aufenthaltstitel zu erhalten. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Aufenthaltstiteln, die in der Regel entsprechend dem Hauptzweck Ihres Aufenthalts vergeben werden.

Je nach Lage Ihres Wohnsitzes, beantragen Sie Ihren Aufenthaltstitel bei

Bitte beachten Sie:

  • Besitzen Sie die Staatsangehörigkeit eines der Mitgliedsstaaten der EU-Länder oder der EFTA-Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen, ausgenommen die Schweiz), brauchen Sie in der Regel keine Aufenthaltserlaubnis, sondern gelten als freizügigkeitsberechtigt. In der Regel benötigen Sie insbesondere als Wissenschaftler/in auch keine Arbeitserlaubnis. Es kann allerdings zu Ausnahmen kommen, wenn Sie die bulgarische oder rumänische Staatsangehörigkeit haben.
  • Besitzen Sie die Staatsangehörigkeit eines anderen, hier bisher nicht aufgeführten Landes, so müssen Sie nach Ihrer Ankunft in Deutschland (und bei Visumspflicht innerhalb der Gültigkeit Ihres Visums) zur Ausländerbehörde gehen und dort einen Antrag auf Erteilung des Aufenthaltstitels stellen.

Zur Beantragung eines Aufenthaltstitels benötigen Sie folgende Unterlagen (in Original und Kopie):

  • das vollständig ausgefüllte Antragsformular
  • Nachweis der Anmeldung entsprechend Ihres Wohnortes
  • einen gültigen Reisepass
  • Finanzierungsnachweis für die Dauer Ihres Aufenthalts
  • Nachweis des Krankenversicherungsschutzes
  • Bestätigung der Hochschule bzw. Forschungseinrichtung über Art und Dauer der Beschäftigung
  • 1 aktuelles biometrisches Passfoto
  • eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von ca. 110€ für die Erstausstellung (für Verlängerungen ca. 60€)
  • Im Einzelfall können weitere Dokumente (z.B. Heirats- und Geburtsurkunden, Hochschulzeugnisse) von der Behörde angefordert werden.

Seit Kurzem werden in Deutschland auch sogenannte elektronische Aufenthaltstitel ausgegeben.

Weiterführende nützliche Informationen zum Aufenthaltstitel:

  • Selbst wenn Ihnen mit Ablauf Ihres Visums noch einige Unterlagen fehlen sollten, gehen Sie trotzdem mit den vorhandenen Unterlagen zur Ausländerbehörde. Ihnen kann dann bereits eine vorläufige Bescheinigung über die Beantragung des Aufenthaltstitels ausgestellt werden.
  • Ein Aufenthaltstitel kann längstens für 2 Jahre erteilt bzw. verlängert werden (wenn der Aufenthaltszweck noch nicht erreicht ist, aber in einem angemessenen Zeitraum noch erreicht werden kann; § 16 Abs.1 AufenthG). Bitte beantragen Sie eine Verlängerung rechtzeitig (d.h. vor Ablauf des Aufenthaltstitels).
  • Ein Aufenthaltstitel ist an einen bestimmten Aufenthaltszweck gebunden. Wenn dieser Zweck erreicht ist, erlischt der Aufenthaltstitel. Sind Sie einmal nach Deutschland eingereist, so darf der Aufenthaltszweck im Normalfall nicht mehr geändert werden (§ 16 Abs. 2 AufenthG). Sollten Sie dies jedoch bezwecken, so müssten Sie wieder ausreisen und erneut einen Visumsantrag stellen.

Krankenversicherungsschutz

  • Für die gesamte Dauer Ihres Aufenthaltes in Deutschland müssen Sie und Ihre Familie eine Krankenversicherung vorweisen. Ohne diesen Nachweis erhalten Sie, wenn Sie aus Ländern außerhalb der EU kommen, möglicherweise kein Visum bzw. wenn Sie länger als 3 Monate in Deutschland bleiben, nach der Einreise keinen Aufenthaltstitel.
  • Als EU-Bürger verstoßen Sie ohne ausreichenden Krankenversicherungsschutz gegen die geltenden Freizügigkeitsregelungen.
  • In der Regel benötigen Sie eine deutsche Bankverbindung, um eine Krankenversicherung erwerben zu können.
  • Für wichtige Vorschriften und Informationen zu gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen melden Sie sich bitte beim International Center, um weiterführende Informationen zu erhalten.

Haftpflicht und andere Versicherungen

  • In Deutschland haftet jeder Bürger für Schäden, die er anderen zufügt. Gerade in einer Großstadt wie München kann es schnell passieren, dass man andere Menschen in Mitleidenschaft zieht. Sollten Sie ein Unglück verschulden, egal ob ungewollt oder wissentlich, so haften Sie möglicherweise ein Leben lang für die verursachten Schäden. Wir raten Ihnen daher dringend, sich gegen diese Risiken mit einer Haftpflichtversicherung abzusichern.
  • Bitte melden Sie sich beim International Center, um weiterführende Informationen zu Haftpflicht-, Unfall- und anderen Sozialversicherungen zu erhalten.

Steuern und Abgaben

Wieviel Einkommen bleibt Ihnen nach Abzug der Steuern?

Ihr Brutto- und Nettoeinkommen am Beispiel eines unverheirateten Angestellten, ohne Kinder, der 2016 in Bayern arbeitet:

Bruttoeinkommen 3.250,- EUR

  • Einkommenssteuer 506,33 EUR (Steuerklasse I)
  • Solidaritätsbeitrag 27,85 EUR (5.5% der gesamten Einkommenssteuer, Kapitalertragssteuer, Körperschaftssteuer)
  • Kirchensteuer - optional - 40,51 EUR (8% der Einkommenssteuer)
  • Krankenversicherung 273 EUR (Anteil Arbeitnehmer 7.3%, Anteil Arbeitgeber 7.3% Zusätzlich muss der Arbeitnehmer einen Aufschlag bezahlen, der je nach Krankenkasse variiert. Hier: AOK Bayern mit 1.1%)
  • Pflegeversicherung 42,25 EUR (Anteil Arbeitnehmer 1.3%, Anteil Arbeitgeber 1.3%, zusammen 2.6%)
  • Rentenversicherung 303,86 EUR (Anteil Arbeitnehmer 9.35%, Anteil Arbeitgeber 9.35%, zusammen 18.7%)
  • Arbeitslosenversicherung 48,75 EUR (Anteil Arbeitnehmer 1.5%, Anteil Arbeitgeber 1.5%, zusammen 3%)

Gesamtsteuerlast: 574,69 EUR

Gesamtkosten Versicherungen: 667,86 EUR

Nettoeinkommen: 2.007,45 EUR

Im Dokument Understanding your payslip (PDF, 260 KB) erklären wir Ihnen alle Informationen auf Ihrem Gehaltszettel.

Bitte beachten Sie: Als Stipendiat zahlen Sie weder Steuern noch Beiträge zum deutschen Sozial­versicherungs­system. Nichtsdestotrotz sollten Sie zumindest die Ausgaben für eine Krankenversicherung in der Planung Ihrer Ausgaben berücksichtigen. Deshalb dient das Beispiel auch für Stipendiaten als grobe Orientierung, wie hoch ihr "Nettoeinkommen" sein wird.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Gehaltsrechners für den Öffentlichen Dienst.

Leben in München

München ist nicht nur ein hervorragender Forschungsstandort, sondern zeichnet sich auch durch sein vielfältiges Angebot an Sehenswürdigkeiten und Kulturevents aus. Im Folgenden haben wir Ihnen einige Tipps für Ihre Freizeitgestaltung sowie zu internationalen Netzwerken und Communities in München zusammengestellt.

Events, Cultural Program und Newsletter

Um Ihnen Ihren Aufenthalt hier in München und an der TUM so angenehm und vielfältig wie möglich zu gestalten, organisiert das International Center eine Reihe von Informations- und Willkommensevents.

Darüber hinaus informiert unser monatlicher Newsletter über interessante Veranstaltungen in München, Garching und Freising.

Unser Cultural Program für das Wintersemester 2018/19 bietet die Gelegenheit, Land und Leute näher kennenzulernen und sich nebenbei mit anderen internationalen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnenzu vernetzen.