Erasmus+ Mobilität zu Unterrichtszwecken (STA)

Im Rahmen des Erasmus+ Programms Dozentenmobilitäten (STA) können Dozenten aus 32 europäischen Ländern an der TUM lehren. Die Aktivitäten der Gastdozenten ergänzt das Lehrangebot und stärken die europäische Dimension an der TUM.

Coronavirus: Aktuelle Informationen für beratungssuchende Mitarbeitende

Als Maßnahme gegen eine Weiterverbreitung des neuen Coronavirus bitten wir Sie, sich bei Fragen zu Auslandsaufenthalten bis auf Weiteres ausschließlich per E-Mail an uns zu wenden. Wir werden unser Bestes geben, die Beratung auch auf diesen Wegen optimal für Sie durchzuführen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Partnerhochschulen

Alle TUM Fakultäten beteiligen sich am Erasmus+ Programm und verfügen über Vereinbarungen mit über 300 Partnerhochschulen zum Studierendenaustausch. Diese Partnerschaften können für Dozentenmobilitäten genutzt werden. Darüber hinaus können zusätzliche Erasmus+ Partnerschaften mit Hochschulen, die eine gültige Erasmus Charta für Hochschulen (ECHE) besitzen, auf Anfrage vereinbart werden.  

Vorteile einer Erasmus+ Mobilität zu Unterrichtszwecken (STA)

Ein Erasmus+ Dozentenmobilität (STA) bietet  Gastdozenten finanzielle und administrative Vorteile:

Finanzielle Unterstützung

Gastdozenten, die im Rahmen einer Erasmus+ Dozentenmobilität an die TUM kommen, erhalten gegebenenfalls eine finanzielle Unterstützung durch ihre Heimatuniversität. Nähere Informationen sind im International Center der Heimatuniversität erhältlich.

Teilnahmevoraussetzungen

Um sich für eine Erasmus+ Mobilität zu Lehrzwecken (STA) bewerben zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

Wer kann teilnehmen?

  • Nähere Informationen zum Teilnehmerkreis sind im International Center der Heimatuniversität erhältlich.
  • Personal von Unternehmen aus Ländern, die sich am Erasmus+ Programm beteiligen (STA2)

Modalitäten

  • Förderbare Aufenthaltsdauer: Mindestens zwei Tage bis maximal zwei Monate.
  • Es müssen mindestens acht Unterrichtsstunden je angefangener Woche an der TUM abgehalten werden. Dauert die Mobilitätsphase länger als eine Woche, wird die Mindeststundenanzahl je zusätzlichem Tag wie folgt berechnet: 8 Stunden geteilt durch 5 Tage multipliziert mit der Anzahl der zusätzlichen Tage.
  • Ein Erasmus+ Bilateral Agreement ist Voraussetzung für eine Dozentenmobilität (nähere Informationen zu den Erasmus+ Partnerschaften der TUM siehe oben). Weitere Verträge können auf Antrag vereinbart werden - i.d.R. bereitet die entsendende Hochschule einen Vertrag vor.
  • Eine schriftliche Vereinbarung über Inhalt und Umfang der Lehrveranstaltung mit der Partneruniversität, das sog. Mobility Agreement for Teaching (pdf, 210 KB), muss vor Antritt der Reise unterschrieben vorliegen.

Bewerbung

Bewerbungsprozess

Um einen Lehraufenthalt an der TUM durchzuführen, müssen interessierte Dozenten eine Kontaktperson an der TUM finden, die einen Gastaufenthalt ermöglicht. Dies kann entweder über den direkten Kontakt zu einer TUM Fakultät geschehen oder über das Bewerbungsformular des International Center.

Notwendige Unterlagen bei einer Bewerbung über das International Center:

Das International Center leitet die Unterlagen an den entsprechenden Bereich an der TUM weiter, kann aber keine Garantie für eine Aufenthaltsmöglichkeit geben.

Ansprechpartner

Die  Auslandsbeauftragten der entsprechenden Fakultät an der TUM informieren zu den Erasmus+ Partneruniversitäten der Fakultät und Erfahrungen/Informationen zur Dozentenmobilität aus fachlicher Sicht.

Über Fragen zur Erasmus+ Förderung und den Bewerbungsprozess informiert das International Center der Heimatuniversität.

Unterlagen und Anforderungen für die Erasmus+ Förderung

Teilnehmer von Hochschulen
Da eine Erasmus-Förderung über die Heimathochschule erfolgt, müssen Unterlagen und Anforderungen mit der Heimathochschule geklärt werden.

Ein Erasmus+ Bilateral Agreement ist Voraussetzung für eine Dozentenmobilität (nähere Informationen zu den Erasmus+ Partnerschaften der TUM siehe oben). Weitere Verträge können auf Antrag vereinbart werden - i.d.R. bereitet die entsendende Hochschule einen Vertrag vor.

Teilnehmer von Unternehmen

Der Lehraufenthalt von Unternehmenspersonal kann über Erasmus+ finanziell gefördert werden. Hierfür müssen folgende Unterlagen beim International Center der TUM eingereicht werden.

Vor dem Aufenthalt

  • Einladungsschreiben: Ausgestellt durch die Kontaktperson an der TUM
  • Abgabe des Erasmus+ Grant Agreements. Das Dokument wird dem Dozenten rechtzeitig vor Mobilitätsbeginn ausgehändigt und muss dem International Center unterschrieben im Original vor Beginn der Mobilität vorliegen.

Während des Aufenthaltes

Confirmation of stay (pdf, 78,8 KB), auf der die Unterrichtsstunden und Zeitraum des Dienstgeschäftes vermerkt sind. Die Confirmation of stay muss ausgefüllt und am Ende des Aufenthalts von dem Verantwortlichen der Gastuniversität im Original unterschrieben werden.

Nach dem Aufenthalt, spätestens vier Wochen nach Ihrer Reise

  • Einreichen der Confirmation of stay  (im Original)
  • Einreichen der Reisetickets im Original  
  • Verfassen und Hochladen eines Erfahrungsberichtes (Vorlage und Link werden per Mail verschickt).
  • Ausfüllen eines EU-Fragebogens für die Europäische Kommission (Zugangsdaten werden von einer EU-Datenbank automatisch per Mail zugeschickt.) 

Mehr Informationen zur Erasmus+ Mobilität zu Lehrzwecken finden Sie auch auf der Homepage des DAAD.

Was ist Erasmus+?

Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. Erfahren Sie mehr auf der Webseite der Europäischen Kommission.

Erasmus+ Kooperationsprojekte an der TUM

PDF-Dokumente zum Download
Erasmus+-Universitäts-Charta (EUC) (pdf, 419 KB)
Policy Statement der TUM (pdf, 146 KB)
Erasmus-Studierendencharta (pdf, 690 KB)