TUM Brussels

Seit 2012 ist die TUM mit einem Verbindungsbüro in der Hauptstadt der Europäischen Union vertreten. Die Kernziele des TUM Brussels Büros sind eng mit der Europäischen Wissenschafts-, Bildungs- und Innovationsagenda verknüpft.

  • Die Beteiligung der TUM an EU Förderprogrammen und Initiativen unterstützen und festigen, vor allem in koordinierender Funktion.
  • Information und Wissenstransfer durch die direkte Zusammenarbeit mit EU Institutionen und Schlüsselakteuren vor Ort.
  • Das Profil der TUM in der EU und europaweit stärken, unter anderem durch gemeinsame Initiativen mit den Partnern der EuroTech Alliance.
  • Stärkung der Zusammenarbeit mit den EuroTech Partnern und anderen europäischen Institutionen.
  • Einfacher und schneller Zugang durch die Unterstützung der TUM Wissenschaftlerinnen sowie Wissenschaftler und Mitarbeitende vor Ort, sei es für Besuche oder Meetings in Brüssel.

Der Liaison Officer in Brüssel arbeitet eng mit dem TUM ForTe EU Büro, dem TUM International Center und, je nach Thema, mit den Fakultäten, Instituten und Lehrstühlen der TUM zusammen. TUM Brussels ist in das Brüsseler Büro der EuroTech Universities Alliance integriert, das offiziell im Oktober 2012 eröffnet wurde.

Die TUM ist Gründungsmitglied der EuroTech Universities Alliance, einer strategischen Allianz führender technischer Universitäten in Europa: EPFL, DTU, TU Eindhoven und TUM. Die Partner verbindet Exzellenz in Forschung, Ausbildung, Technologietransfer und Unternehmertum. Gemeinsam bringen sich die Partner mit einer starken und klaren Stimme in den Diskurs in der sich wandelnden Forschungs-, Innovations- und Hochschullandschaft in Europa und darüber hinaus ein.

TUM Brussels ist eines der sechs Verbindungsbüros neben Peking, Kairo, Mumbai, San Francisco und São Paulo. Bereits im Jahre 2002 gründete die TUM ihren Campus in Singapur, TUM Asia. Der Ausbau der globalen Präsenz ist Teil der TUM Global Initiative, die ein Kernstück der institutionellen Strategie der TUM im Rahmen der erfolgreichen Bewerbung bei der Exzellenzinitiative war.

Serviceleistungen

  • Anschub und Unterstützung von H2020 Anträgen, die in einem EuroTech Konsortium gestellt werden
  • Beratung von Wissenschaftlern und Wissenschaftsmanagern bzgl. EU Themen (e.g. H2020 Arbeitsprogrammen, Politikinitiativen, PPPs etc.)
  • Wissens- und Informationstransfer
  • Positionierung
  • Logistische Unterstützung in Brüssel (Besprechungsraum etc.)

Veranstaltungen 2019

März 2019, Präsident Herrmann spricht auf EUA event zur Rolle von Universitäten in Innovationsökosystemen

8. März, Vertertung des Freistaates Bayern bei der Europäischen Union

Die European University Association veranstaltet am 8. März eine Podiumsdiskussion zum Thema 'Die Rolle der Universitäten in Innovationsökosystemen'. Der Präsident der TUM, Wolfgang A. Herrmann wird gemeinsam mit dem Präsidenten der Aalto University Ilkka Niemelä und Vertretern der Europäischen Kommission auf dem Podium sitzen und über die Rolle der TUM und ihrem Beitrag zu regionalen Innovationen diskutieren.

April 2019, EuroTech Universities Workshop zu EU Fördermöglichkeiten im Bereich Mobilität

1. - 2. April 2019, Brüssel

Das Brüsseler Büro der EuroTech Universities Alliance veranstaltet regelmäßig H2020 Workshops um das Entstehen von Anträgen für Fördermitteln im europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (H2020) in EuroTech Konsortien zu unterstützen und zu fördern.

Am 01. und 02. April findet ein solcher Workshop in Brüssel statt. Die zweitägige Veranstaltung ist ein Teil einer regelmäßigen Reihe von Workshops in der EuroTech Focus Area Smart & Urban Mobility. Teilnehmende WissenschaftlerInnen werden über bestehende EU Fördermöglichkeiten in diesem wissenschaftlichen Bereich und zu den Entwicklungen des zukünftigen Europäischen Rahemenprogramm für Forschung und Innovation informiert. Ziel des Workshops ist es gemeinsame Forschungsanträge für EU Förderinstrumente anzuschieben.

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Maria-Valerie Schegk.

April 2019, EuroTech Universities Veranstaltung zu zukünftigen EU Mission in der Krebsforschung

4. April, 16.00-19.00, Palace of the Academies, Brüssel

Am 4.April (16.30-19.00) wird sich die TUM gemeinsam mit den Partnern der EuroTech Universities Alliance der möglichen Forschungs- und Innovations- Mission zur Kresbforschung widmen. Hierfür wurden Krebsexperten aller EuroTech Partner eingeladen um gemeinsam einige Empfehlungen zu erarbeiten, wie eine solche Mission ausgestaltet sein sollte um möglichst effektive Ergebnisse zu erzielen. Diese Ergebnisse werden die EuroTech Experten am 4. April mit u.a. der Europäischen Kommission und der European Cancer Patient Coalition diskutieren.

Für mehr Informationen, kontaktieren Sie bitte Maria-Valerie Schegk

 

Highlights

European Venture Programme

Das European Venture Programme bietet 20 jungen Startups exklusiven Zugang zur Expertise im Bereich Unternehmertum bzw. zum unternehmerischen Netzwerk der vier EuroTech Partneruniversitäten. Jeder Kurs besteht aus einem intensiven 12-Tage-Programm und setzt sich aus einer Mischung aus themenbezogenen Workshops, Firmenbesuchen und öffentlichen Pitch Wettbewerben zusammen. Dadurch wird es den Startups ermöglicht, ihre Geschäftsidee auch über nationale Grenzen hinaus zu entwickeln. Dieses einmalige Programm wird durch die vier Partneruniversitäten finanziert und bietet in jeder Runde jeweils fünf Startups pro Partner (DTU, EPFL, TU/e and TUM) die Möglichkeit, daran teilzunehmen.

Mehr Information zur Teilnahme, dem Bewerbungsverfahren und der nächsten Runde finden Sie auf der Webseite der EuroTech Universities Alliance.

Das EuroTech PostDoc-Programm

Das EuroTechPostdoc-Programm wendet sich an Nachwuchs­wissenschaftler­innen und -wissenschaftler, die schon erste Forschungserfolge vorweisen können. Ziel des Programms ist es, den Teilnehmenden die Möglichkeit zu geben, internationale Erfahrung zu sammeln und ihr akademischer Profil weiter zu entwickeln und zu stärken. Im Rahmen des Programms werden 80 Postdoc-Stellen für 24 Monate an einer der vier EuroTech-Universitäten angeboten.

Wer sich bewerben möchte, muss entweder eine abgeschlossene Promotion oder mindestens vier Jahre Forschungserfahrung im entsprechenden Fachgebiet nachweisen. Bestandteil der Bewerbung ist ein klar definiertes, eigenständiges Forschungsprojekt. Dieses muss in einen der folgenden fünf Forschungs­schwerpunkte fallen: Health & Bioengineering Smart & Urban Mobility Data Science & Engineering High Performance Computing Entrepreneurship & Innovation.

Weitere Informationen zur Bewerbung für das EuroTech PostDoc-Programm