Lehraufenthalte im außereuropäischen Ausland mit Erasmus+

Das TUM Global and Alumni Office und Erasmus+ bieten Dozent/innen und wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen der TUM die Möglichkeit, Lehrerfahrung im außereuropäischen Ausland zu sammeln. Über die „internationale Dimension“ von Erasmus+ sind Aufenthalte an ausgewählten Partnernuniversitäten in der ganzen Welt möglich.

Ab sofort sind Bewerbungen für Erasmus+ Aufenthalte im außereuropäischen Ausland möglich.
Die Partneruniversitäten finden Sie weiter unten.

Bewerbungsfrist: 20. Januar 2020.

Sie möchten Ihre Kompetenzen durch einen Auslandsaufenthalt stärken und durch internationalen fachlichen Austausch neue Perspektiven zu gewinnen? Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen Erasmus+ bietet und erweitern Sie Ihren Horizont. Im Rahmen eines Lehraufenthalts können Sie sogar Forschungsaktivitäten durchführen. Die Reisekosten werden Ihnen entsprechend einer vorab berechneten Pauschale erstattet. Bitte beachten Sie, dass die Fördermodalitäten je nach Land unterschiedlich sein können.

So funktioniert's

  • Veröffentlichung der Ausschreibung nicht verpassen
  • Zustimmung der/des Vorgesetzten einholen
  • Kontaktaufnahme mit einer der teilnehmenden Universitäten
  • Fristgerechtes Einreichen Ihres Antrags
  • Zusage oder Absage durch TUM IC
  • Einreichen der benötigten Unterlagen im TUM IC

Ausschreibung und Bewerbungszeitraum

Die Ausschreibung der Fördermittel erfolgt immer im Herbst für die darauffolgenden 18 Monate. Antragsfrist ist Mitte Januar. Je nachdem ob noch Mittel noch zur Verfügung stehen, findet im Frühjahr eine Restmittelausschreibung statt. Die Antragsfrist endet hier Mitte Mai.

Teilnahmevoraussetzungen für einen Lehraufenthalt über Erasmus+

  • Angestelltenverhältnis mit der TUM oder der Hochschule für Politik
  • Einhaltung des regulären Verfahrens für Dienstreisen an der TUM (Dienstreisegenehmigung vor Antritt der Reise, bearbeitete Reisekostenabrechnung danach)
  • Mobility Agreement (Inhalt und Zielsetzung Ihrer Reise, inhaltlicher Bezug zu den Zielsetzungen des Erasmus+ Programms)

Mögliche Lehrformate

  • Es können nur Aufenthalte mit mindestens 8 Unterrichtsstunden je angefangener Woche an der Partneruniversität gefördert werden. In Ausnahmefällen kann die Stundenanzahl auf 4 Stunden pro Woche reduziert werden, wenn die Lehre mit Fortbildungsaktivitäten verbunden wird. 
  • Alle dokumentierten Lehraktivitäten sind möglich, z.B. Vorträge, Vorlesungen, Seminare, Leitung von Arbeitsgruppen etc., die sich an Studierende richten.
  • Es kann sich dabei um Bachelor-, Master- oder PhD Studierende handeln.

Parallel zu den 8 Unterrichtsstunden können Teilnehmer auch Forschungsaktivitäten betreiben.

Partnerhochschulen

Im Rahmen der „internationalen Dimension“ von Erasmus+ stehen momentan Fördermittel für die folgenden Länder bzw. Universitäten zur Verfügung. Bitte klicken sich für mehr Informationen zu den länderspezifischen Zielen und Fördermodalitäten auf das jeweilige Land.

Australien

Australian National University

University of Queensland

University of Sydney

Ägypten

Cairo University

American University of Cairo

Ghana

Kwame Nkrumah University of Science and Technology

Indien

Indian Institute of Technology Bombay

Indian Institute of Technology Delhi

Israel

Technion - Israel Institute of Technology

Japan

Kyoto University

University of Tokyo (nur Graduate School of Engineering und Graduate School of Information Science & Technology)

Russland

Bauman Moscow State Technical University

Lomonosov Moscow State University

Peter the Great St. Petersburg Polytechnic University

St. Petersburg State University

Skolkovo Institute of Science and Technology (Skoltech)

Südafrika

Stellenbosch University

Vietnam

Hanoi University of Science and Technology (HUST)

Vietnam National University - University of Science (VNU-HUS)
 

Rahmenbedingungen und Förderpauschalen

  • Aufenthaltsdauer von mindestens fünf Tagen. Je nach Budget ist auch die Förderung von zweiwöchigen Aufenthalten möglich.
  • Förderung besteht aus Aufenthalts- und Fahrtkostenpauschale (nach EU-Vorgabe (beinhaltet i.d.R. auch die Förderung für 2 Reisetage)
  • Auszahlung der Fördermittel kann nur bei Einsendung aller benötigten Unterlagen erfolgen
  • 70% der Pauschale werden vor der Reise ausbezahlt, 30% danach
  • Möglichkeit der Ko-Finanzierung mit weiteren Mitteln (z.B. eigene Abteilung), solange es sich nicht um die Ausgaben handelt, die schon durch Erasmus+ gedeckt sind. Eine Kombination mit Fördermitteln aus anderen EU-Programmen (z.B. Leonardo da Vinci) ist ausgeschlossen.

Aufenthaltspauschale

  • 160 Euro pro Fördertag, ab dem 15. Tag 112 Euro
  • ab Förderperiode 2018-2020 180 Euro bzw. 126 Euro

Zuschüsse für Mitarbeiter mit Schwerbehinderung

  • Zusätzliche Mittel ab GdB von 50% möglich – eine rückwirkende zusätzliche Förderung ist ausgeschlossen.
  • Beantragung bei der Nationalen Agentur des DAAD über das TUM IC. Einreichung der Unterlagen mindestens drei Monate vor Beginn des Aufenthalts (Antrag siehe Downloads)

Fahrtkostenpauschale

Das Antragsverfahren im Überblick

Das TUM Global and Alumni Office hilft Ihnen bei Fragen zur Lehre über Erasmus+ gerne weiter. Nach der Ausschreibung der Fördermittel läuft das Antragsverfahren prinzipiell wie folgt ab:

1. Zustimmung der/des Vorgesetzten einholen

  • Stimmen Sie ab, ob ein Auslandsaufenthalt zu Lehrzwecken generell befürwortet wird und ob Ihr Vorgesetzter einen entsprechenden Dienstreiseantrag unterschreiben würde.

2. Kontaktaufnahme mit einer der teilnehmenden Universitäten

  • Sollten Sie schon einen Ansprechpartner gefunden haben, können Sie diesen gerne direkt kontaktieren.
  • Falls Sie noch keinen konkreten Ansprechpartner haben, wenden Sie sich bitte an das TUM Global and Alumni Office. Wir helfen Ihnen gerne weiter. 
  • Sprechen Sie anschließend mit dem Partner und Ihrem/Ihrer Vorgesetzten die Ziele, Aktivitäten sowie den zeitlichen Rahmen ab.

3. Fristgerechtes Einreichen Ihres Antrags

  • Füllen Sie das Antragsformular aus und bitten Sie Ihren Partner, Ihnen einen Letter of Invitation auszustellen. Das kann auch eine formlose E-Mail sein.
  • Senden Sie beides entsprechend der genannten Frist per E-Mail an das G&A Office. Das ausgefüllte Antragsformular muss auch von Ihrer/Ihrem Vorgesetzten unterzeichnet werden.

4. Zusage/Absage durch das TUM G&A Office

  • Auf der Basis der eingereichten Unterlagen erfolgt in Absprache mit der Hochschulleitung eine finale Auswahl und Nominierung der Teilnehmer.
  • Bewertet werden die Anträge nach Übereinstimmung mit den Zielen der Ausschreibung, Qualität der Projektbeschreibung/-Vorbereitung und Vernetzung an der TUM sowie Nachhaltigkeit des Projektes für die TUM.
  • Etwa 6 Wochen nach Ablauf der Frist erhalten Sie per E-Mail eine Absage oder eine Zusage.
  • Im Falle einer positiven Nachricht werden Sie hier direkt über die nächsten Schritte informiert.

5. Einreichen Ihrer Unterlagen im Global and Alumni Office

Um Ihnen die Erasmus Förderung überweisen zu können, benötigen wir einige Unterlagen von Ihnen sowie Ihre Anmeldung im TUM Mitarbeiter-Portal (siehe To dos vor dem Auslandsaufenthalt).

To dos vor dem Auslandsaufenthalt

Folgende Unterlagen werden für die erste Auszahlung benötigt:

1. Unterzeichnetes Grant Agreement

  • Nachdem der genaue Aufenthaltszeitraum feststeht melden Sie diesen bitte dem TUM IC.
  • Danach erhalten Sie per Hauspost das Grant Agreement, das alle Informationen zur Höhe der Fördersumme und zu den Bedingungen Ihrer Förderung enthält.
  • Dieses Dokument muss unterzeichnet werden und im Original vor Aufenthaltsbeginn an das TUM IC zurückgeschickt werden.

2. Ausgefülltes und unterzeichnetes Mobility Agreement

Das Mobility Agreement muss bei Einreichung in der Regel von vier Parteien unterschrieben sein:

3. Genehmigter Dienstreiseantrag

Bitte denken Sie daran, Ihren Dienstreiseantrag frühzeitig bei der Reisekostenstelle einzureichen.

4. Anmeldung im TUM Portal

  • Die Anmeldung Ihrer Reise mitErasmus+ Förderung erfolgt online im TUM Portal.
  • Dort müssen Sie das ausgefüllte und unterzeichnete Mobility Agreement sowie den genehmigten Dienstreiseantrag hochladen.

Wichtige Hinweise zum Anmeldeprozess im TUM Portal

  • Zur Registrierung im TUM Portal nutzen Sie bitte ausschließlich Ihre TUM-E-Mail-Adresse.
  • Bitte merken Sie sich das Passwort.
  • Nutzen Sie zur Nachbearbeitung und für eventuelle weitere Mobilitäten immer dieselbe TUM-E-Mail-Adresse.
  • Melden Sie sich im TUM Portal über das Online-Formular Registration - Erasmus+ Staff Mobility (STA/STT) - OUTGOING an.
  • Wählen Sie im Menüpunkt Planned Stay Abroad unter Framework unbedingt Erasmus STA outside of Europe aus.

To dos während des Auslandsaufenthalts und nach der Rückkehr

Folgende Unterlagen werden zur weiteren Auszahlung benötigt. Bei fehlenden Unterlagen ist das TUM IC angehalten, die bereits ausgezahlte erste Rate zurückzufordern.

Bestätigung der Gasteinrichtung

  • Confirmation of Stay Lassen Sie die Bestätigung zum Ende des Aufenthalts vom Verantwortlichen an der Gasteinrichtung unterschreiben und abstempeln.

Nachbearbeitung Ihres Aufenthalts

  • Bearbeitete Reisekostenabrechnung Lassen Sie die Originalbelege für Ihre Fahrt- und Aufenthaltskosten zusammen mit dem Reisekostenerstattungsantrag von Ihrer zuständigen Reisekostenstelle bearbeiten. Nachdem Sie Ihre bearbeitete Reisekostenabrechnung zurückerhalten haben, müssen Sie diese im TUM IC einreichen.
  • EU-Survey für die Europäische Kommission. Die Zugangsdaten werden Ihnen von einer EU-Datenbank automatisch per E-Mail geschickt. Sie haben nach Erhalt der entsprechenden Aufforderung per E-Mail 30 Tage Zeit, den EU-Survey auszufüllen.

Was ist Erasmus+?

Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. Erfahren Sie mehr auf der Webseite der Europäischen Kommission.

PDF Dokumente zum Download
Erasmus+-Universitäts-Charta (EUC) (pdf, 419 KB)
Policy Statement der TUM (pdf, 146 KB)