TUM Cairo: TUM-Expertise für Altersstudie mit ägyptischem Partner

Ende November 2019 trafen sich ägyptische und deutsche Wissenschaftler in Kairo, um die Möglichkeiten zur Einführung einer Studie über das Altern in Ägypten zu erörtern. Am 2. Februar 2020 fand nun unter erneuter Beteiligung von Prof. Börsch-Supan ein Folgetreffen an der American University in Kairo statt, um Best Practices für die Initiierung der Studie zu identifizieren.


TUM-Professor Axel Börsch-Supan hält einen Vortrag im Hörsaal der American University in Cairo

Prof. Axel Börsch-Supan während seiner Präsentation zum Thema Surveying the Health, Aging and Retirement in Europe, Lessons to learn. Bild: Heba Afifi

Prof. Börsch-Supan und Dr. Mohamed Salama in der American University in Cairo

Prof. Börsch-Supan mit Dr. Mohamed Salama vor der Panel-Diskussion. Bild: Heba Afifi

Prof. Axel Börsch-Supan leitet an der TUM School of Management den Lehrstuhl Economics of Aging und ist zudem der Koordinator des Umfrageprojekts Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe (SHARE). Beim zweiten Treffen in Kairo, das wieder dieses Mal vom Global Brain Health Institute und dem Institute of Global Health and Human Ecology an der American University in Kairo organisiert wurde, war er aufgrund seiner langjährigen Expertise erneut als Gastredner geladen.

In seinem Vortrag kündigte Prof. Börsch-Supan das Vorhaben an, eine Altersstudie in Ägypten, Jordanien und dem Libanon durchzuführen, die mit Capacity Building-Aktivitäten beginnen wird. „Eine Studie über das Altern und die globale Gesundheit in Ägypten, Jordanien und Libanon klingt nach einer großen Herausforderung, kann aber durchaus umgesetzt werden, wie das Beispiel SHARE mit 28 europäischen Ländern zeigt.“

Dr. Hassan El-Fawal, Dekan der School of Sciences and Engineering und Gründungsdirektor des Institute of Global Health and Human Ecology an der American University in Kairo, sieht die Organisation einer solchen Veranstaltung als „einen der Beiträge des Instituts zum Konzept der Präzisionsgesundheit“ in Ägypten.

Es wird spannend sein, die Fortschritte der Studie zu beobachten. TUM Cairo Liaison Officer Heba Afifi wird auch vom nächsten Treffen der Partner berichten.

Erfahren Sie mehr über TUM Cairo