TUM Beijing: Neues Austauschprogramm für Doktorand/innen mit der Beihang Universität

Die Technische Universität München (TUM) und die Universität für Luft- und Raumfahrt in Peking (Beihang) haben kürzlich ein Austauschprogramm für Doktoranden eingerichtet. Mit dem neuen gemeinsamen Projekt wollen die Universitäten die bestehenden Forschungskooperationen intensivieren sowie die internationale Mobilität und Vernetzung junger Forscher/innen fördern.


SVP Juliane Winkelmann von der Technischen Universität München und SVP Haijun Huang von der Beihang University bei der Vertragsunterzeichnung

SVP Juliane Winkelmann und SVP Haijun Huang unterzeichnen den neuen Kooperationsvertrag. Bild: Beihang Press Office

Die Beihang Universität ist seit 2007 Partner der TUM. Seit Januar 2018 ist das Verbindungsbüro TUM Beijing an den Campus der Beihang angebunden. Beide Universitäten haben vereinbart, dass sie ab dem Wintersemester 2019/20 jährlich bis zu fünf Promovierende austauschen. Dieses neue Programm steht Doktorand/innen aus allen Disziplinen beider Universitäten offen.

Die Austauschkandidat/innen werden von einem qualifizierten Fakultätsmitglied der jeweiligen Gasthochschule betreut. Während des Austauschzeitraums haben sie Zugang zur Bibliothek, zu Laboren und anderen Ressourcen, die auch den regulär registrierten Doktorand/innen an der Gasthochschule offen stehen. Darüber hinaus können sich die Programmteilnehmer/innen an ihrer Herkunftsuniversität für Stipendien bewerben. Bewerbungsschluss für 2019/20 ist der 15. Mai 2019. Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten der TUM Graduate School, die das Programm an der TUM verwaltet.