TUM Brussels: EuroTech-Community widmet sich dem European Green Deal – Webinar-Reihe gestartet

Der European Green Deal ist eines der sechs ehrgeizigen Ziele der Europäischen Kommission für die kommende fünf Jahre. Mit dem übergeordneten Vorsatz, Europa bis 2050 zu einem klimaneutralen Kontinent zu machen, unterstützt die Europäische Kommission im Rahmen ihres neuen Horizont Europa-Programms auch Forschungs- und Innovationsprojekte im Bereich Nachhaltigkeit. Um auf die Ausschreibungen bestens vorbereitet zu sein, haben TUM Brussels und das EuroTech-Team eine Reihe von Workshops im EuroTech-Schwerpunktbereich Sustainable Society lanciert.

Grafik mit fünf Symbolen, die die fünf Schwerpunktbereiche der EuroTech Universities Alliance repräsentieren.

Sustainable Society ist einer von fünf sich schnell entwickelnden Forschungs- und Innovationsbereichen, in denen die EuroTech Universities Alliance ihre Aktivitäten verankert. Bild: EuroTech Universities Alliance

Unter der Präsidentschaft von Ursula von der Leyen will die Europäische Kommission den Klimaschutz und die Reduzierung des CO2-Ausstoßes in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellen. Um dieses politische Ziel zu verwirklichen, werden Forschung und Innovationen eine entscheidende Rolle spielen. Wenn man sich die Arbeitsprogramme für 2021/2022 ansieht, findet man verschiedene Verweise auf den Europäischen Green Deal in allen sechs Clustern, die in der zweiten Säule von Horizont Europa verankert sind.

Wissensvermittlung und Community-Aufbau

Mit Sustainable Society als einem ihrer fünf sich schnell entwickelnden Forschungs- und Innovationsschwerpunkte sind die Partner der EuroTech Universities Alliance gut vorbereitet, um die Herausforderungen des Europäischen Green Deal anzugehen. In Bereichen wie Kreislaufwirtschaft, intelligenter und urbaner Mobilität sowie Erdbeobachtung und Weltraum will die EuroTech-Community gemeinsame Antworten auf die Ausschreibungen von Horizont Europa finden. Um eine noch engere Zusammenarbeit in diesen Bereichen zu fördern und diese Zusammenarbeit durch EU-Finanzierungsmöglichkeiten noch zu maximieren, hat TUM Brussels zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen des EuroTech Brussels-Office eine Webinar-Reihe gestartet. Ziel der Reihe ist es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller sechs Partner über die bevorstehenden Finanzierungsmöglichkeiten zu informieren.

Neben den Top-down-definierten Aufrufen in der zweiten Säule von Horizont Europa wurden auch Bottom-up-Instrumente wie das MSCA Doctorates und der EIC Pathfinder vorgestellt. Im Anschluss an die Webinare wurde ein Mapping unter den Partnern gestartet, um einen besseren Überblick über die Expertise und die Interessen der Teilnehmer zu erhalten. Basierend auf dem Mapping werden in den nächsten Wochen Matchmaking-Sitzungen zu bestimmten Ausschreibungen organisiert.

Wenn Sie an einer europäischen Zusammenarbeit in den Bereichen Kreislaufwirtschaft, intelligenter und urbaner Mobilität oder Erdbeobachtung und Weltraum interessiert sind, wenden Sie sich bitte an die TUM-Kollegin in Brüssel, Maria-Valerie Schegk.

Wenn Sie mehr über Horizont Europa erfahren möchten, finden Sie darüber ausführliche Informationen im TUM Brussels Insights Horizont Europa – Das 9. Europäische Rahmenprogramm für Forschung und Innovation.