Erasmus+ Mobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken (STT)

An der TUM werden durch das Erasmus+ Programm Personalmobilitäten (STT) in 32 europäische Länder gefördert. Das Programm bietet Mitarbeitern der TUM die Chance, eine Fort- und Weiterbildungsmaßnahme mit einer Auslandserfahrung zu verbinden und damit unter anderem die Internationalisierung der TUM weiter auszubauen. Sowohl der Besuch einer europäischen Hochschule (STT1) als auch eines europäischen Unternehmens oder einer Einrichtung (STT2) ist möglich.

Seit 2014 bestehen Austauschmöglichkeiten mit Schweizer Hochschulen im Rahmen des „Swiss-European Mobility Programme“ (SEMP).

Fort- und Weiterbildungsformate

Im Rahmen der Erasmus+ Personalmobilität sind unterschiedliche Aufenthaltsmöglichkeiten realisierbar:

  • Studienbesuche/Hospitanzen, z.B. Hochschulpersonal besucht eine Partnerhochschule (STT1)
  • Besuch einer International Week bzw. Partner Days an einer Partnerhochschule (STT1)
    Bitte beachten Sie: Selbstständige Bewerbung an der Partnerhochschule notwendig!
  • Besuch eines organisierten Englischsprachkurses in Nottingham/GB (STT2), sofern die Notwendigkeit der Englisch-Sprachkenntnisse in direktem Zusammenhang mit der am Arbeitsplatz ausgeübten Tätigkeit besteht. Voraussetzung für die Teilnahme an dem in Zusammenarbeit mit dem Hochschulreferat 3 WIMES organisierten Sprachkurs in Großbritannien ist die vorherige Teilnahme am WIMES Sprachkurs „Englisch kompakt“ oder "Geschäftsenglisch - Intensivtraining". Nähere Informationen dazu unter: www.wimes-fortbildung.de
  • Ab Januar 2017: Besuch eines selbstorganisierten Sprachkurses im europäischen Ausland in jeder Sprache (STT1/STT2), sofern die Notwendigkeit der Sprachkenntnisse in direktem Zusammenhang mit der am Arbeitsplatz ausgeübten Tätigkeit besteht. Voraussetzung für die Förderung ist die Teilnahme an einem Sprachkurs des TUM Sprachenzentrums in der entsprechenden Sprache (semesterbegleitende Kurse oder auch Blockveranstaltungen). Die Vorlage einer Teilnahmebescheinigung ist notwendig.
    Bitte beachten Sie: Die finanzielle Unterstützung von Sprachkursen ist auf eine Woche begrenzt.
  • Besuch eines organisierten Präsentationskurses in London/GB (STT2), sofern die Notwendigkeit der Kursteilnahme in direktem Zusammenhang mit der am Arbeitsplatz ausgeübten Tätigkeit besteht. Voraussetzung für die Teilnahme an dem in Zusammenarbeit mit dem Hochschulreferat 3 WIMES organisierten Präsentationskurs in Großbritannien ist die vorherige Teilnahme am WIMES Sprachkurs „Presentation training for public speaking – basic course“ Nähere Informationen dazu unter: www.wimes-fortbildung.de
  • Hospitanzen, z.B. Hochschulpersonal besucht ein Unternehmen (STT2)
  • Besuch von sonstigen Workshops (STT1/STT2)
  • Konferenzen: Die Teilnahme im Rahmen der Erasmus+ STT Förderung ist laut Erasmus+ Leitfaden nur dann förderfähig, wenn dadurch neue und innovative Lern- und Lehrpraktiken erworben werden können und dies durch den Vorgesetzten im Mobility Agreement bestätigt wird. Dies ist z.B. für den Bereich Education interessant, deren Mitarbeiter neue Methoden zum Thema Lehren und Lernen erwerben können. 
  • Sonstige Weiterbildungsmaßnahmen nach Absprache

Hinweis: Aufenthalte an EU-Institutionen sowie Einrichtungen, die EU-Programme verwalten, können nicht gefördert werden.

Im Rahmen von Erasmus+ STT ist eine Förderung von Aufenthalten zu Forschungszwecken nicht möglich. In Kombination mit einem Lehraufenthalt kann Forschung aber im Rahmen von Erasmus+ STA stattfinden.

Vorteile einer Erasmus+ Mobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken (STT)

Eine Erasmus+ Personalmobilität (STT) bietet TUM Mitarbeitern u.a. finanzielle und administrative Vorteile:

Finanzielle Unterstützung

Erstattung der Reisekosten in Höhe einer vorab zugesagten Pauschale. Die Abrechnung erfolgt nach EU-Pauschalen auf der Basis einer Dienstreiseabrechnung. Die Antragsteller erhalten vor Reisebeginn ein Grant Agreement mit genauen Informationen zu den finanziellen Rahmenbedingungen, welches vom Teilnehmer unterzeichnet und im Original vorgelegt werden muss. 70% der zugesagten Pauschale werden vor, 30% nach der Reise ausbezahlt.

  • Sondermittel für Mitarbeiter mit besonderen Bedürfnissen
    • Anlage E2: Zuschuss für Geförderte mit Schwerbehinderung (ST): Im Rahmen des ERASMUS+ Programmes kann Personal der TUM mit Sonderbedürfnissen zusätzliche Mittel beantragen, um für den Auslandsaufenthalt zusätzlich anfallende Kosten zu decken. Eine rückwirkende zusätzliche Förderung ist ausgeschlossen. Diese Sonderförderung kann von Personal mit einem Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 50% beantragt werden. Bei der Nationalen Agentur des DAAD kann hierfür ein ausführlicher Antrag gestellt werden (Anlage E.2 (doc, 85 kb), der über die TUM eingereicht werden muss. Der Antrag muss mindestens drei Monate vor Beginn des Aufenthaltes bei der TUM eingehen.
  • Möglichkeit der Kofinanzierung
    • Eine Kofinanzierung des Aufenthaltes durch andere EU-Programme, wie z.B. LEONARDO DA VINCI und FTE-Rahmenprogramme der EU oder aus Mitteln von bilateralen Kulturabkommen, privaten Stiftungen oder internationalen Stiftungen ist ausgeschlossen. Eine Kofinanzierung aus TUM oder sonstigen, eigenen Mitteln ist nach Ende einer Mobilität möglich. Das International Center kann zu diesem Zweck ein entsprechendes Schreiben zusenden.

Administrativer Rahmen für die Organisation einer Fort- und Weiterbildung im Ausland in Form eines Erasmus+ Mobility Agreement Staff Mobility for Training

Möglichkeit der Teilnahme an einem Training zur interkulturellen Kommunikation, das vom Sprachenzentrum angeboten wird. Nähere Infos zum Seminarangebot "Fit für die Mobilität" stehen auf der Seite des Sprachenzentrums.  

Zusätzliche Vorteile einer Erasmus+ Personalmobilität

  • Internationalisierung der Verwaltung der TUM
  • Zusammenarbeit, Erfahrungsaustausch mit den Partnerhochschulen der TUM
  • Ausbau und Vertiefung von Netzwerken
  • Stärkung der eigenen Kompetenzen
  • Fachlicher Austausch und neue Perspektiven
  • Internationalisierung daheim
  • Möglichkeit der Teilnahme an Trainings zur interkulturellen Kommunikation, die vom Sprachenzentrum angeboten werden. Nähere Infos zum Seminarangebot "Fit for Staff Mobility" sind auf der Seite des Sprachenzentrums zu finden.

Teilnahmevoraussetzungen

Um sich für eine Erasmus+ Mobilität zur Fort- und Weiterbildung(STT) bewerben zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

Wer kann teilnehmen?

Hochschulpersonal* aus den Fakultäten und der Verwaltung der gesamten TUM, die an der TUM angestellt sind und eine Dienstreiseerlaubnis haben:

  • Fakultäten
  • Studienberatung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Weiterbildung
  • Technologie &Transfer
  • Finanzen
  • Bibliothek
  • International Center
  • etc.

*Eine TUM-Dienstreisegenehmigung muss aus versicherungstechnischen Gründen vor Antritt der Reise vorliegen. Staatsangehörige aus Luxemburg und Liechtenstein dürfen aus diesem Vertrag keine Gelder erhalten, wenn sie aus Mitteln der Nationalen Agentur in Luxemburg bzw. Liechtenstein gefördert werden.

Modalitäten

  • Förderbare Aufenthaltsdauer: Mindestens zwei Tage bis maximal zwei Monate.

Ab einer Mobilitätsdauer von mehr als 5 Mobilitätstagen, setzt sich diese aus einem Zeitraum mit finanzieller Unterstützung aus Erasmus+ Mitteln der EU in Kombination mit Zero-Grant-Tagen zusammen. D.h. ab einer Mobilitätsdauer von 5 Tagen entspricht 2/3 der tatsächlichen Aufenthaltsdauer der Anzahl der Tage, die aus Erasmus+ gefördert werden. In diesen Fällen wird ein Sockelbetrag von 5 Mobilitätstagen gefördert. (Die Tage werden nach mathematischen Regeln gerundet). Der Erasmus+ Zuschuss wird somit wie folgt vergeben:

     Tatsächliche Aufenthaltsdauer       Erasmus+ Förderzeitraum

      2 – 5 Tage                                           2 - 5 Tage
      6 – 30 Tage                                         2/3 Tage der tatsächlichen Aufenthaltsdauer, mind. 5 Tage
      31 – 60 Tage                                       20 Tage

  • Inhaltlicher Bezug der Mobilität zu den Zielsetzungen des Erasmus+ Programms
  • Eine schriftliche Vereinbarung über den Inhalt des Aufenthaltes mit der TUM und der besuchten Gasteinrichtung, das sog. Mobility Agreement Staff Mobility for Training, muss vor Antritt der Reise unterschrieben vorliegen.

Bewerbung

Ansprechpartner

Fragen zum Erasmus+ Programm STT, zur finanziellen Unterstützung  und zur Bewerbung sowie zur sprachlichen und interkulturellen Vorbereitung beantwortet das Erasmus-Büro des International Center.

Damit eine Erasmus+ Förderung durch das International Center genehmigt werden kann, muss zunächst  eine Nominierung für die Förderung durch den Dienstvorgesetzten stattfinden. Dies erfolgt sowohl durch die Unterschrift auf dem Mobility Agreement Staff Mobility for Training, als auch durch die Genehmigung des Aufenthaltes als Dienstreise.

Die Auslandsbeauftragten Ihrer Fakultät informieren zu den Erasmus+ Partneruniversitäten der Fakultät und Erfahrungen/Informationen zur Personalmobilität aus Sicht der Fakultät. Um mögliche Synergien im Rahmen der Internationalisierungsaktivitäten der Fakultät zu nutzen, unterzeichnet der Auslandsbeauftragte Ihrer Fakultät das Mobility Agreement zur Kenntnis.

Bewerbungsprozess

An der TUM gibt es jährlich zwei Bewerbungstermine für die Teilnahme an einer Erasmus+ Mobilität STT (außerhalb dieser Bewerbungsfristen eingereichte Anträge können evtl. bei der Restmittelverteilung berücksichtig werden):

  • 15. Januar für einen geplanten Auslandsaufenthalt von April bis September
  • 15. Juli für einen geplanten Auslandsaufenthalt von Oktober bis März

Nach erfolgreicher Planung einer Personalmobilität sind folgende Bewerbungsunterlagen im International Center, z.Hd. Nanna Gehrlein, einzureichen:

  • Ausgedruckter Online-Bewerbungsbogen
    • Bitte registrieren Sie sich, wenn Sie das Portal zum ersten mal nutzen und merken sich das Passwort um sich erneut im Portal anmelden zu können
    • Bitte wählen Sie folgendes Formular aus: Outgoing (only TUM  staff) - Erasmus+ Application for staff mobility (STA/STT)
    • Hinweis zum Ausfüllen: Unter gewünschter Mobilität wählen Sie unter Mobilitätsprogramm bitte Erasmus+ STT aus
    • Das Dokument, das im Online-Bewerbungsbogen hochgeladen werden muss: Erasmus+ Mobility Agreement (siehe oben, vollständig ausgefüllt und unterzeichnet)
    • Nachdem Sie Ihre vollständige Anmeldung im Portal abgeschickt haben, müssen Sie bitte kurz warten bis im gleichen Fenster Ihre Anmeldung als Dokument zum ausdrucken erscheint

    Achtung: Das Erasmus+ Mobility Agreement muss zum Zeitpunkt der Bewerbung vier Unterschriften enthalten:
    • Unterschrift des Mitarbeiters
    • Unterschrift der Kontaktperson an der Gasteinrichtung
    • Unterschrift des Dienstvorgesetzten Ihrer Fakultät bzw. Abteilung, die der Genehmigung für die Erasmus+ Personalförderung (STT) entspricht
    • Unterschrift des Auslandsbeauftragten Ihrer Fakultät zur Kenntnis

Zusage für eine Erasmus+ Förderung (STT)

Auf der Basis der erfolgreichen Bewerbung und Nominierung erhalten die Mitarbeiter vom International Center eine Zusage per Mail, die das Erasmus+ Grant Agreement STT sowie eine detaillierte Checkliste und weitere Formulare zum weiteren Programmablauf enthält. Das Grant Agreement beinhaltet alle Informationen zur Höhe der Förderung und der Auszahlungsmodalitäten. Das zweifach ausgedruckte Erasmus+ Grant Agreement muss im Original unterzeichnet vor Aufenthaltsbeginn an das International Center geschickt werden (Technische Universität München, International Center, z.Hd. Nanna Gehrlein, Arcisstr. 21, 80333 München).

Unterlagen und Anforderung für die Erasmus+ Förderung

Die Auszahlung der Erasmus+ Förderung erfolgt nach Einreichen festgelegter Unterlagen im International Center bzw. der Erledigung festgelegter Anforderungen

Vor dem Aufenthalt

  • Abgabe des Erasmus+ Grant Agreements. Das Dokument wird dem Mitarbeiter rechtzeitig vor Mobilitätsbeginn ausgehändigt und muss dem International Center unterschrieben im Original vor Beginn der Mobilität vorliegen.
  • Ausgefülltes und unterzeichnetes Mobility Agreement Staff Mobility for Training (als Scan-Kopie schon mit der Bewerbung eingereicht). Achtung: Die Unterschriften auf dem Mobility Agreement Staff Mobility for Training müssen vor Beginn des Auslandsaufenthaltes geleistet werden.  
  • Kopie des genehmigten Dienstreiseantrags (nur mit myTUM-Kennung zugänglich)

Während des Aufenthaltes

Confirmation of Stay (pdf, 71,6 KB), auf der der Zeitraum des Dienstgeschäftes vermerkt ist. Die Confirmation of stay muss ausgefüllt und am Ende des Aufenthalts von dem Verantwortlichen der Gastuniversität im Original unterschrieben werden.  

Nach dem Aufenthalt, spätestens vier Wochen nach Ihrer Reise

  • Einreichen der Confirmation of stay (im Original; für Aufenthalte ab Oktober 2016 ist eine Kopie ausreichend)  
  • Einreichen einer bearbeiteten Reisekostenabrechnung mit Originalbelegen (bitte reichen Sie diese zuvor bei der Reisekostenstelle ein, die für Sie zuständig ist).  
  • Verfassen eines Erfahrungsberichtes (Vorlage wird per Mail verschickt.)
  • Ausfüllen eines EU-Fragebogens für die Europäischen Kommission (Zugangsdaten werden den Mitarbeitern von einer EU-Datenbank automatisch per Mail geschickt).

Detailliertere Informationen zu den genannten Unterlagen und zur Erasmus+ Mobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken (STT) an der TUM entnehmen Sie der Checkliste:

Checkliste (pdf, 184 kb)

Erfahrungsberichte nach Fakultäten und Ländern sortiert können Sie gerne beim International Center, Nanna Gehrlein, erfragen (Mail: gehrlein@zv.tum.de).

Mehr Informationen zur Erasmus+ Mobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken finden Sie auch auf der Homepage des DAAD.



Info:

Was ist Erasmus+?

Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. Erfahren Sie mehr auf der Webseite der Europäischen Kommission.

PDF Dokumente zum Download
Erasmus+-Universitäts-Charta (EUC) (pdf, 419 KB)
Policy Statement der TUM (pdf, 146 KB)