Erasmus+ Internationale Dimension – Mobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken (STT)

Die internationale Dimension von Erasmus+ ermöglicht internationale Mobilität außerhalb Europas für Studium, Lehre und Fort- und Weiterbildung.

Bislang konnten mit Erasmus nur Aufenthalte an europäischen Hochschulen gefördert werden. Mit der neuen Programmgeneration Erasmus+ wird das Programm um eine „Internationale Dimension“ erweitert und Erasmus-Aufenthalte werden weltweit möglich.

Das Programm bietet Mitarbeitern der TUM die Chance, Fort- und Weiterbildung mit einer Auslandserfahrung an den ausgewählten Partnerhochschulen zu verbinden und damit unter anderem zur Internationalisierung der TUM beizutragen.

Info:

Was ist Erasmus+?

Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. Erfahren Sie mehr auf der Webseite der Europäischen Kommission.

PDF Dokumente zum Download
Erasmus+-Universitäts-Charta (EUC) (pdf, 419 KB)
Policy Statement der TUM (pdf, 146 KB)

Partnerhochschulen

Im Rahmen der Internationalen Dimension von Erasmus+ stehen an der Technischen Universität München für Mobilitäten, die bis Juni 2018 stattfinden, Fördermittel für die unten stehenden Länder bzw. Universitäten zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass die länderspezifischen Ziele und Fördermodalitäten bei der Liste der Partnerhochschulen in den Ausschreibungstexten zu finden sind. 

Australien

Mittel ausgeschöpft

Kanada

Ausschreibung Kanada

Ghana

Mittel ausgeschöpft

Israel

Ausschreibung Israel

Japan

Ausschreibung Japan

Russland

Ausschreibung Russland

Südafrika

Mittel ausgeschöpft

 

 Mehr Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten finden Sie weiter unten unter dem Punkt "Bewerbung".

 

 

Fort- und Weiterbildungsformate

Im Rahmen der Erasmus+ Internationalen Dimension sind unterschiedliche Aufenthaltsmöglichkeiten an den genannten Partnerhochschulen realisierbar:

  • Studienbesuche/Hospitanzen
  • Besuch einer International Week bzw. Partner Days
  • Besuch von sonstigen Workshops
  • Sonstige Weiterbildungsmaßnahmen nach Absprache

Im Rahmen von Erasmus+ STT ist eine Förderung von Aufenthalten zu Forschungszwecken nicht möglich. In Kombination mit einem Lehraufenthalt kann Forschung aber im Rahmen von Erasmus+ Internationale Dimension STA stattfinden. 

Vorteile einer Erasmus+ Mobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken (STT)

Eine Erasmus+ Fort- und Weiterbildungsmobilität (STT) bietet dem Mitarbeiter finanzielle und administrative Vorteile:

Finanzielle Unterstützung

  • Erstattung der Reisekosten in Höhe einer vorab zugesagten Pauschale. Die Abrechnung erfolgt nach EU-Pauschalen auf der Basis einer Dienstreiseabrechnung. Die Antragsteller erhalten vor Reisebeginn ein Grant Agreement mit genauen Informationen zu den finanziellen Rahmenbedingungen, welches vom Teilnehmer unterzeichnet und im Original vorgelegt werden muss. 70% der zugesagten Pauschale werden vor, 30% nach der Reise ausbezahlt.
  • Höhe der finanziellen Unterstützung für Mobilitäten
    160,- € pro Fördertag (ab dem 15. Tag 112 €)
    Der Zuschuss zu den Fahrtkosten variiert je nach Zielland:
    • Russland: 275,- €
    • Israel: 360,- €
    • Ghana: 820,- €
    • Australien, Kanada, Japan, Südafrika: 1.100,- €
  • Sondermittel für Mitarbeiter mit besonderen Bedürfnissen
    Anlage E2: Zuschuss für Geförderte mit Schwerbehinderung. Im Rahmen des Erasmus+ Programmes können Antragsteller mit Sonderbedürfnissen zusätzliche Mittel beantragen, um für den Auslandsaufenthalt zusätzlich anfallende Kosten zu decken. Eine rückwirkende zusätzliche Förderung ist ausgeschlossen. Diese Sonderförderung kann von Personal mit einem Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 50% beantragt werden.  

    Bei der Nationalen Agentur des DAAD kann hierfür ein ausführlicher Antrag gestellt werden (Anlage E.2; doc, 85kb), der über die TUM eingereicht werden muss. Der Antrag muss mindestens drei Monate vor Beginn des Aufenthalts bei der TUM eingehen.
  • Möglichkeit der Kofinanzierung
    Eine Kofinanzierung des Aufenthaltes durch andere EU-Programme wie z.B. LEONARDO DA VINCI und FTE-Rahmenprogramme der EU oder aus Mitteln von bilateralen Kulturabkommen, privaten Stiftungen oder internationalen Stiftungen ist ausgeschlossen. Eine Kofinanzierung aus TUM oder sonstigen, eigenen Mitteln ist nach Abschluss einer Mobilität möglich. Das International Center kann zu diesem Zweck ein entsprechendes Schreiben zusenden.

Administrativer Rahmen für die Organisation einer Fort- und Weiterbildung im Ausland durch die Unterzeichnung des Erasmus+ Mobility Agreements Staff Mobility for Training.

Möglichkeit der Teilnahme an einem Training zur interkulturellen Kommunikation, das vom Sprachenzentrum angeboten wird. Nähere Infos zum Seminarangebot "Fit für die Mobilität" stehen auf der Seite des Sprachenzentrums.

Zusätzliche Vorteile einer Erasmus+ Personalmobilität

  • Internationalisierung der Verwaltung der TUM
  • Zusammenarbeit, Erfahrungsaustausch mit den Partnerhochschulen der TUM
  • Ausbau und Vertiefung von Netzwerken
  • Stärkung der eigenen Kompetenzen
  • Fachlicher Austausch und neue Perspektiven
  • Internationalisierung daheim

Teilnahmevoraussetzungen

Um sich für eine Erasmus+ Mobilität zur Fort- und Weiterbildung (STT) bewerben zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

Wer kann teilnehmen?

Hochschulpersonal* aus den Fakultäten und der Verwaltung der gesamten TUM, die an der TUM angestellt sind und eine Dienstreiseerlaubnis haben:

  • Fakultäten
  • Studienberatung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Weiterbildung
  • Technologie &Transfer
  • Finanzen
  • Bibliothek
  • International Center
  • etc.

*Eine TUM-Dienstreisegenehmigung muss aus versicherungstechnischen Gründen vor Antritt der Reise vorliegen. Staatsangehörige aus Luxemburg und Liechtenstein dürfen aus diesem Vertrag keine Gelder erhalten, wenn sie aus Mitteln der Nationalen Agentur in Luxemburg bzw. Liechtenstein gefördert werden.

Modalitäten

  • Förderbare Aufenthaltsdauer: Mindestens fünf Tage bis maximal zwei Monate. Die Anzahl der förderbaren Tage kann unter Umständen mit dem International Center, je nach verfügbarem Budget, abgesprochen werden.
  • Inhaltlicher Bezug der Mobilität zu den Zielsetzungen des Erasmus+ Programms.

Bewerbung

Ansprechpartner

Fragen zum Erasmus+ Programm STT (International), zur finanziellen Unterstützung und zur Bewerbung beantwortet das Erasmus-Büro des International Center (Valérie Lechevallier).

 

Bewerbungsprozess

1) Konkretisierung des Vorhabens und Kontaktaufnahme

Wenn Sie schon einen guten Kontakt haben oder einen nach einer Internetrecherche gefunden haben, können Sie diesen gerne direkt kontaktieren. Sollte dies nicht der Fall sein, sollten Sie bitte das International Center kontaktieren. Wir helfen Ihnen dann gerne weiter. Auf jeden Fall bitten wir Sie, „verantwortungsbewusst“  mit den E-Mail-Anfragen umzugehen, um unsere Partner im Ausland nicht zu verstimmen.

Zusammen mit dem Partner können Sie dann die Ziele, Aktivitäten, den zeitlichen Rahmen usw. definieren.

2) Bis 31.05.2017: Bewerbung im International Center und Einreichen des Antrags

Bitte füllen Sie dafür das Antragsformular aus, welches eine Projektbeschreibung enthalten und vom Antragssteller, sowie vom Dienstvorgesetzten unterschrieben werden muss.

Durch seine Unterschrift bestätigt der Dienstvorgesetzte, dass er den Auslandsaufenthalt als Dienstreise genehmigen wird.

Bitte fügen Sie dem Antrag auch eine Betreuungszusage eines Dozenten oder Mitarbeiters der Partnereinrichtung bei. Dabei kann es sich auch um eine formlose E-Mail handeln.

3) Auf der Basis der eingereichten Unterlagen erfolgt in Absprache mit der Hochschulleitung eine finale Auswahl und Nominierung der Teilnehmer. Bewertet werden die Anträge nach Übereinstimmung mit den Zielen der Ausschreibung, Qualität der Projektbeschreibung/-Vorbereitung und Vernetzung an der TUM sowie Nachhaltigkeit des Projektes für die TUM.

4) Bis Ende Juni 2017: Verschickung der Zusagen durch das IC per E-Mail

Die Zusage E-Mail enthält eine Checkliste und Informationen zur Erasmus-Förderung.

Mehr Informationen zu den Unterlagen/Anforderungen für die Erasmus+ Förderung finden Sie unter dem nächsten Punkt.

Unterlagen/Anforderungen für die Erasmus+ Förderung

Die Auszahlung der Erasmus+ Förderung erfolgt nach Einreichen festgelegter Unterlagen im International Center und der Erledigung festgelegter Anforderungen:

Vor dem Aufenthalt

  • Ausgedruckter Online-Bewerbungsbogen
    • Hinweis zum Ausfüllen: Unter "gewünschter Mobilität" wählen Sie unter "Mobilitätsprogramm" bitte "Erasmus+ Internationale Dimension STT" aus.
    • Im Online-Bewerbungsbogen muss das vollständig ausgefüllte und unterschriebene  "Erasmus+ Mobility Agreement" hochgeladen werden.
    • Dieses Erasmus+ Mobility Agreement muss vier Unterschriften enthalten:
      • Unterschrift des Teilnehmers
      • Unterschrift der Kontaktperson an der Partnerhochschule
      • Unterschrift des Dienstvorgesetzten Ihrer Fakultät, die der Genehmigung für die Erasmus+ Förderung (STT) entspricht
      • Unterschrift des Auslandsbeauftragten Ihrer Fakultät zur Kenntnis
      Die Unterschriften auf dem Mobility Agreement müssen vor Beginn des Auslandsaufenthaltes geleistet werden.

 

  • Abgabe des Erasmus+ Grant Agreements
    Das Dokument wird dem Teilnehmer rechtzeitig vor Mobilitätsbeginn ausgehändigt und beinhaltet alle Informationen zur Höhe der Förderung und der Auszahlungsmodalitäten.
    Das zweifach ausgedruckte Erasmus+ Grant Agreement muss im Original unterzeichnet vor Aufenthaltsbeginn an das International Center geschickt werden. (Technische Universität München, International Center, z.Hd. Valérie Lechevallier, Arcisstr. 21, 80333 München)

  • Kopie des genehmigten Dienstreiseantrags (kann auch im Online Bewerbungsbogen hochgeladen werden).

Am Ende des Aufenthaltes

Die Confirmation of stay (pdf, 78,8 KB) muss am Ende des Aufenthalts ausgefüllt und von dem Verantwortlichen der Gastuniversität im Original unterschrieben werden. Auf der Confirmation of stay muss der Zeitraum des Dienstgeschäftes vermerkt sein.

Nach dem Aufenthalt, spätestens vier Wochen nach Ihrer Reise

  • Einreichen der Confirmation of stay (eine Kopie ist ausreichend.)  
  • Einreichen einer bearbeiteten Reisekostenabrechnung mit Originalbelegen (Bitte reichen Sie diese zuvor bei der Reisekostenstelle ein, die für Sie zuständig ist.)
  • Verfassen und Hochladen eines Erfahrungsberichts
  • Ausfüllen eines EU-Fragebogens für die Europäische Kommission (Zugangsdaten werden von einer EU-Datenbank automatisch per Mail zugeschickt.)

Detailliertere Informationen zu den genannten Unterlagen und zur Erasmus+ Mobilität zu Weiterbildungszwecken (STT) an der TUM entnehmen Sie der Checkliste.

Mehr Informationen zur Erasmus+ Mobilität zu Lehrzwecken finden Sie auch auf der Homepage des DAAD.