Erasmus+ Mobilität für Studienaufenthalte (SMS)

An der TUM werden durch das Erasmus+ Programm Studienaufenthalte (SMS) in 32 europäischen Ländern gefördert. Von der TUM wagen ca. 900 Studierende im Jahr auf diesem Weg den Sprung ins Ausland.

Info:

Was ist Erasmus+?

Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. Erfahren Sie mehr auf der Webseite der Europäischen Kommission.

PDF Dokumente zum Download
Erasmus+-Universitäts-Charta (EUC) (pdf, 419 KB)
Policy Statement der TUM (pdf, 146 KB)
Erasmus-Studierendencharta (pdf, 690 KB)

Seit 2014 bestehen Austauschmöglichkeiten mit Schweizer Hochschulen im Rahmen des „Swiss-European Mobility Programme“ (SEMP).

Partnerhochschulen

Alle TUM Fakultäten beteiligen sich am Erasmus+ Programm und verfügen über Vereinbarungen mit über 300 Partnerhochschulen.

Für jede Studienrichtung ist ein Aufenthalt an ausgewählten Partnerhochschulen möglich.

Lesen Sie Berichte und informieren Sie sich über die zahlreichen Aufenthaltsmöglichkeiten.

Vorteile des Erasmus+ Programms (SMS)

Ein Erasmus+ Studienaufenthalt (SMS) bietet Studierenden finanzielle und administrative Vorteile:

Zusätzliche Vorteile für TUM Studierende

Zusätzlich zu den Vorteilen eines Erasmus+ Studienaufenthaltes (SMS) werden TUM Erasmus-Studierenden vom International Center weitere Zuschüsse und Leistungen angeboten:

  • Erstattung der Kosten für Visumsanträge.
  • Zuschüsse für Sprachkurse zur Vorbereitung des Erasmus-Aufenthaltes, die entweder in München, für eine Sprache, die das Sprachenzentrum der TUM nicht anbietet, oder in dem Gastland absolviert wurden.
  • Möglichkeit der Teilnahme an Trainings zur interkulturellen Kommunikation, die vom Sprachenzentrum angeboten werden. Nähere Infos zum Seminarangebot "Fit für den Austausch" sind auf der Seite des Sprachenzentrums zu finden.
  • Unterstützung bei der Vermittlung von Wohnungen von TUM Studierenden an internationale Austauschstudierende, die nach München kommen.

Teilnahmevoraussetzungen

Um sich für einen Erasmus+ Studienaufenthalt (SMS) bewerben zu können, müssen Studierende folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Geplantes Studienvorhaben von mindestens drei bis maximal zwölf Monaten
  • Erfolgreiche Absolvierung des ersten Studienjahres
  • Immatrikulation in einem Studiengang der TUM, der zu einem Hochschulabschluss (bis einschl. Promotion) führt
  • Ausreichende Kenntnisse der Unterrichtssprache an der Gastuniversität
  • Bestehen von mindestens einem Kurs an der Gastuniversität als Voraussetzung für das Erasmus+ Stipendium

Bewerbung

Ansprechpartner

Ihre Fragen zum Erasmus+ Studienaufenthalt (SMS) und zur Bewerbung beantworten das Erasmus-Büro des International Center und die Erasmus-Beauftragten der Fakultäten:

  • Das Erasmus-Büro des International Center kann bei allgemeinen Informationen zum Erasmus+ Programm und Stipendium behilflich sein und über die sprachliche und interkulturelle Vorbereitung (vor dem Aufenthalt) Auskunft geben.
  • Bei den Erasmus Beauftragten der Fakultäten erhalten Sie Informationen zu Bewerbungsablauf und – Modalitäten, Auswahlkriterien, Partneruniversitäten und Anerkennungsverfahren.

Bewerbungstermin

An der TUM ist der Bewerbungsschluss für die Teilnahme an Erasmus+ (SMS) i.d.R. Mitte Januar eines jeden Jahres für einen geplanten Auslandsaufenthalt im darauffolgenden akademischen Jahr (z.B. Bewerbungsschluss Januar 2017 für einen Aufenthalt im Jahr 2017/18). Der genaue Termin wird auf den Webseiten der Fakultäten bekannt gegeben.

Vorsicht: Studierende, die erst im Sommersemester im Ausland studieren möchten, sollten sich im Vorfeld bei dem/der zuständigen Erasmus-Beauftragten über die Möglichkeit eines Studiums im Sommersemester informieren. Es gilt die gleiche Bewerbungsfrist (Mitte Januar).

Informationen zur nächsten Bewerbungsrunde

Im Sommersemester 2016 finden in jeder Fakultät Infoveranstaltungen statt, der Termin für Ihre Fakultät wird hier bald veröffentlicht.

Genaue Informationen zur Bewerbungsrunde 2017/18 werden im Herbst 2016 veröffentlicht.

Viel Erfolg bei Ihrer Bewerbung!

Unterlagen für das Erasmus-Stipendium

Nach erfolgreicher Bewerbung und Nominierung ist kein gesonderter Antrag für das Erasmus+ Stipendium notwendig. Die Auszahlung des Erasmus+ Stipendiums erfolgt nach Einreichen bestimmter Unterlagen im International Center:

Vor dem Aufenthalt

Während des Aufenthaltes

  • Im Fall von Änderungen und Ergänzungen an Ihrem Learning Agreement sollten Sie die Section 2 des Formulars (Seite 4-5) ausfüllen und 4 bis 7 Wochen nach Aufenthaltsbeginn einreichen. Diese kann auch als Scan vorgelegt eingereicht werden (wie beim Section 1).
  • Confirmation of stay (doc, 170 KB) ausfüllen und am Ende des Aufenthalts vor Abfahrt von dem Verantwortlichen der Gastuniversität unterschreiben lassen.

Nach dem Aufenthalt

  • Einreichen der Confirmation of stay (als Scan)
  • Einreichen des Transcript of Records (wenn möglich mit Angabe der ECTS-Credits) (als Scan)
  • Verfassen und Hochladen eines Studierendenberichts
  • Ausfüllen eines EU-Fragebogens für die Europäischen Kommission. Zugangsdaten werden den Studierenden von der EU-Datenbank automatisch geschickt.
  • Durchführen des OLS-Sprachtests online nach der Mobilität. Einladungen zum Sprachtest werden automatisch per Mail vom OLS-System verschickt.

Detailliertere Infos zu den genannten Unterlagen und zum Erasmus+ Studienaufenthalt (SMS) Programm an der TUM entnehmen Sie aus der für Ihr Austauschjahr gültigen Checkliste:

Checkliste 2016/17

Haben Sie die Checkliste ausführlich gelesen und noch Fragen? Schreiben Sie an tumerasmus@zv.tum.de. Das Erasmus-Team des International Center steht Ihnen gern zur Verfügung.

Studienaufenthalt in der Schweiz

Aufgrund des Abstimmungsergebnisses zur Masseneinwanderungsinitiative vom 9. Februar 2014 hat die Europäische Kommission die Verhandlungen mit der Schweiz für die Teilnahme an Erasmus+ suspendiert.

Der Studierenden-Austausch mit unseren Partnerhochschulen in der Schweiz wird aber im Rahmen des neuen „Swiss-European Mobility Programme“ (SEMP) mit bilateralen Austauschverträgen weitergeführt.

Mit welchen Schweizer Hochschulen die TUM Austauschverträge geschlossen hat, entnehmen Sie unserer Datenbank.

Für TUM Studierende bedeutet es:

  • Die Bewerbung für einen Austauschplatz zu Studienzwecken über das SEMP läuft zeitlich und formell ähnlich ab wie die Bewerbung für Erasmus+. Auch hier sind die Auslandsbeauftragten der Fakultäten die ersten Ansprechpartner bei Fragen zu Bewerbungsablauf und – Modalitäten, Auswahlkriterien, Studienverlauf bei den Partneruniversitäten und Anerkennungsverfahren.
  • Studierende, die Ihre Masterarbeit in der Schweiz schreiben wollen, müssen sich i.d.R. nicht für einen Studienaustauschplatz bewerben, sollten aber so früh wie möglich Ihren Auslandsbeauftragten kontaktieren. Siehe dazu auch die Hinweise zu Erasmus Praktikum.
  • Stipendien für Studierende der TUM werden von den Schweizer Hochschulen übernommen, was bedeutet, dass nur Studienphasen oder Praktika an Universitäten gefördert werden können (Praktika in Schweizer Unternehmen demnach nicht).
  • TUM Studierende müssen sich bei Ihrer Schweizer Gasthochschule erkundigen, wann und wie sie das Stipendium beantragen müssen und welche Unterlagen sie dafür einreichen müssen.
  • Studierende, die in die Schweiz gehen, können keine Anträge für die Übernahme von Sprachkurs- oder Visumskosten stellen.
  • Die Studierenden erhalten vor Beginn des Aufenthalts eine Checkliste mit weiteren Informationen.