Zu den Partneruniversitäten der TUM zählt unter anderem das KTH Royal Institute of Technology in Stockholm.
Die TUM ist mit mehr als 160 Partnerhochschulen auf allen Kontinenten vernetzt - für den Austausch von Studierenden, Forschern und für gemeinsame For­schungs­pro­jek­te. Zu unseren Partnern zählt unter anderem das KTH Royal Institute of Technology in Stockholm. (Foto: Jann Lipka / KTH)

Partneruniversitäten

In der Welt zu Hause: Zusätzlich zu Abkommen mit mehr als 300 ERASMUS+ Partneruniversitäten und vielen weiteren Vereinbarungen auf Fakultätsebene unterhält die Technische Universität München Partnerschaften mit mehr als 160 Hochschulen weltweit.

Je nach Schwerpunkt der Kooperation ermöglichen diese einen regen Austausch von Wissenschaftlerinnen sowie Wissenschaftlern und Studierenden, gemeinsame Forschungs- und Promotionsprogramme, internationale Studienabschlüsse oder hochschulpolitische Initiativen. TUM Mitarbeitende und Studierende profitieren nicht nur vom Wissenstransfer, sondern auch von den Erfahrungen mit kulturell unterschiedlichen Denkweisen in Forschung und Lehre. In unserer Partner-Datenbank finden Sie die Hochschulen, mit denen die TUM einen universitätsweiten Partnerschaftsvertrag geschlossen hat. Je nach Inhalt des Kooperationsvertrages beinhaltet dies jedoch nicht immer strukturierten Studierendenaustausch.