Erasmus+ Mobilität für Studienaufenthalte (SMS)

An der TUM werden durch das Erasmus+ Programm Studienaufenthalte (SMS) in 32 europäischen Ländern gefördert. Von der TUM wagen ca. 900 Studierende im Jahr auf diesem Weg den Sprung ins Ausland.

Info:

Was ist Erasmus+?

Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. Erfahren Sie mehr auf der Webseite der Europäischen Kommission.

PDF Dokumente zum Download
Erasmus+-Universitäts-Charta (EUC) (pdf, 419 KB)
Policy Statement der TUM (pdf, 146 KB)
Erasmus-Studierendencharta (pdf, 690 KB)

Seit 2014 bestehen Austauschmöglichkeiten mit Schweizer Hochschulen im Rahmen des „Swiss-European Mobility Programme“ (SEMP).

Partnerhochschulen

Alle TUM Fakultäten beteiligen sich am Erasmus+ Programm und verfügen über Vereinbarungen mit über 300 Partnerhochschulen.

Für jede Studienrichtung ist ein Aufenthalt an ausgewählten Partnerhochschulen möglich.

Lesen Sie Berichte und informieren Sie sich über die zahlreichen Aufenthaltsmöglichkeiten.

Ansprechpartner bei Fragen zu Erasmus+ Studienaufenthalten

Bei Fragen zum Erasmus+ Studienaufenthalt (SMS) und zur Bewerbung stehen Ihnen zwei Anlaufstellen zur Verfügung:

  • Das Erasmus-Büro des International Center hilft Ihnen bei allgemeinen Informationen zum Erasmus+ Programm und Erasmus-Stipendien. Zudem unterstützt Sie das Team mit wertvollen Informationen zur sprachlichen und interkulturellen Vorbereitung vor Ihrem Auslandsaufenthalt.
  • Die Erasmus-Beauftragten der Fakultäten versorgen Sie mit Informationen zum Bewerbungsablauf sowie zu den Modalitäten, Auswahlkriterien, Partneruniversitäten und Anerkennungsverfahren.

Vorteile des Erasmus+ Programms (SMS)

Ein Erasmus+ Studienaufenthalt (SMS) bietet Studierenden finanzielle und administrative Vorteile:

Zusätzliche Vorteile für TUM Studierende

Zusätzlich zu den Vorteilen eines Erasmus+ Studienaufenthaltes (SMS) werden TUM Erasmus-Studierenden vom International Center weitere Zuschüsse und Leistungen angeboten:

  • Erstattung der Kosten für Visumsanträge.
  • Zuschüsse für Sprachkurse zur Vorbereitung des Erasmus-Aufenthaltes, die entweder in München, für eine Sprache, die das Sprachenzentrum der TUM nicht anbietet, oder in dem Gastland absolviert wurden.
  • Möglichkeit der Teilnahme an Trainings zur interkulturellen Kommunikation, die vom Sprachenzentrum angeboten werden. Nähere Infos zum Seminarangebot "Fit für den Austausch" sind auf der Seite des Sprachenzentrums zu finden.
  • Unterstützung bei der Vermittlung von Wohnungen von TUM Studierenden an internationale Austauschstudierende, die nach München kommen.

Teilnahmevoraussetzungen

Um sich für einen Erasmus+ Studienaufenthalt (SMS) bewerben zu können, müssen Studierende folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Geplantes Studienvorhaben von mindestens drei bis maximal zwölf Monaten
  • Erfolgreiche Absolvierung des ersten Studienjahres
  • Immatrikulation in einem Studiengang der TUM, der zu einem Hochschulabschluss (bis einschl. Promotion) führt
  • Ausreichende Kenntnisse der Unterrichtssprache an der Gastuniversität
  • Bestehen von mindestens einem semesterbegleitenden Kurs an der Gastuniversität als Voraussetzung für das Erasmus+ Stipendium

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich für einen Austauschplatz im akademischen Jahr 2018/19 (WS 2018/19 und SS 2019) über das Online-Portal MoveON und verwenden Sie das Formular Bewerbung für Erasmus SMS, Schweiz, Double Degree und Fakultätsprogramme 2018/19.

Bewerbungszeitraum: Freitag, 1.12.2017, 8 Uhr – Freitag, 12.1.2018, 12 Uhr

Zum Registrieren im MoveON-Portal nutzen Sie bitte Ihre TUM-E-Mail-Adresse. Sie können für Ihren Aufenthalt bis zu vier Wunsch-Universitäten angeben.

Folgende Dokumente müssen für die Bewerbung in MoveON hochgeladen werden:

  • Motivationsschreiben 
  • Lebenslauf mit Foto 
  • Vorläufige Studienpläne* für alle Aufenthaltswünsche 
  • Sprachnachweise 
  • Akademische Leistungsnachweise der letzten Semester

Denken Sie daran, Ihre Bewerbung frühzeitig abzuschließen, da technische Probleme nicht ausgeschlossen werden können.

Bitte beachten Sie:
- Sie können nur eine Bewerbung anlegen.
- Notieren Sie sich unbedingt Ihre Zugangsdaten. Sie benötigen diese zu einem späteren Zeitpunkt noch    einmal.

Der Bewerbungsschluss bei den meisten Fakultäten ist der 12. Januar 2018 (Ausnahme Medizin) mittags. Den genauen Termin für Ihre Fakultät und ob Sie dazu noch ausgedruckte Unterlagen abgeben müssen, erfahren Sie bei den Auslandsbeauftragten der Fakultäten.

Fakultäten, die ein zusätzliches Bewerbungssystem zu MoveON benutzen, sind die Fakultät für Architektur und die School of Management. Bitte erfragen Sie Informationen dazu in der jeweiligen Fakultät.

 

*Die Vorlagen finden Sie unter dem Menüpunkt Downloads.

Unterlagen für das Erasmus-Stipendium

Für die Auszahlung des Stipendiums reichen Sie bitte folgende Unterlagen ein:

Vor dem Aufenthalt

  • Grant Agreement Das Dokument wird den Studierenden per E-Mail zugestellt. Es muss dem International Center unterschrieben im Original vorliegen.
  • Learning Agreement for studies (Section 1) inklusive Anlagen. Bitte lesen Sie auch den Leitfaden zum korrekten Ausfüllen des Learning Agreements.*
  • OLS-Sprachtest Die Einladung zum Sprachtest werden automatisch per Mail vom OLS-System verschickt. Die EU bietet zudem über die OLS-Plattform kostenfreie, tutorierte Online-Sprachkurse.

Während des Aufenthaltes

  • Learning Agreement Bei Änderungen am Learning Agreement muss die Section 2 des Formulars ausfüllt und bis 7 Wochen nach Aufenthaltsbeginn per E-Mail eingereicht werden. 
  • Confirmation of Stay* Zum Ende des Aufenthalts vom Verantwortlichen der Gastuniversität unterschreiben lassen.

Nach dem Aufenthalt

  • Confirmation of Stay 
  • Transcript of Records (wenn möglich mit Angabe der ECTS-Credits) 
  • Studierendenbericht*
  • EU-Survey für die Europäischen Kommission. Zugangsdaten werden den Studierenden von der EU-Datenbank automatisch geschickt.
  • OLS-Sprachtest Einladungen zum Sprachtest werden automatisch per Mail vom OLS-System verschickt.

Alle Unterlagen werden gesammelt in MoveON über das Online-Formular ERASMUS-Erfahrungsbericht und weitere einzureichende Dokumente nach der Mobilität  hochgeladen. Erst bei Vollständigkeit können Sie das Formular absenden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie dort ein neues anfordern.

Detailliertere Infos zu den genannten Unterlagen und zur Erasmus+ Studierendenmobilität entnehmen Sie bitte der Checkliste.

 

*Die Vorlagen finden Sie unter dem Menüpunkt Downloads.

Studienaufenthalt in der Schweiz

Aufgrund des Abstimmungsergebnisses zur Masseneinwanderungsinitiative vom 9. Februar 2014 hat die Europäische Kommission die Verhandlungen mit der Schweiz für die Teilnahme an Erasmus+ suspendiert.

Der Studierenden-Austausch mit unseren Partnerhochschulen in der Schweiz wird aber im Rahmen des neuen „Swiss-European Mobility Programme“ (SEMP) mit bilateralen Austauschverträgen weitergeführt.

Mit welchen Schweizer Hochschulen die TUM Austauschverträge geschlossen hat, entnehmen Sie unserer Datenbank.

Für TUM Studierende bedeutet es:

  • Die Bewerbung für einen Austauschplatz zu Studienzwecken über das SEMP läuft zeitlich und formell ähnlich ab wie die Bewerbung für Erasmus+. Auch hier sind die Auslandsbeauftragten der Fakultäten die ersten Ansprechpartner bei Fragen zu Bewerbungsablauf und – Modalitäten, Auswahlkriterien, Studienverlauf bei den Partneruniversitäten und Anerkennungsverfahren.
  • Studierende, die Ihre Masterarbeit in der Schweiz schreiben wollen, müssen sich i.d.R. nicht für einen Studienaustauschplatz bewerben, sollten aber so früh wie möglich Ihren Auslandsbeauftragten kontaktieren. Siehe dazu auch die Hinweise zu Erasmus Praktikum.
  • Stipendien für Studierende der TUM werden von den Schweizer Hochschulen übernommen, was bedeutet, dass nur Studienphasen oder Praktika an Universitäten gefördert werden können (Praktika in Schweizer Unternehmen demnach nicht).
  • TUM Studierende müssen sich bei Ihrer Schweizer Gasthochschule erkundigen, wann und wie sie das Stipendium beantragen müssen und welche Unterlagen sie dafür einreichen müssen.
  • Studierende, die in die Schweiz gehen, können keine Anträge für die Übernahme von Sprachkurs- oder Visumskosten stellen.
  • Die Studierenden erhalten vor Beginn des Aufenthalts eine Checkliste mit weiteren Informationen.