Persönlicher Status und Werkzeuge


Das ERASMUS Programm für Studierende

Erasmus Programm

EAC profil erasmus since 1987

Seit 1. Januar 2014 ist Erasmus durch das neue Programm Erasmus+ abgelöst worden. Erasmus+ integriert während seiner Laufzeit von 2014-2020 die Bereiche Hochschulbildung, Erwachsenenbildung, Schulbildung, Jugend und Sport. Das neue Programm wird mit einem Budget in Höhe von rund 14,8 Mrd Euro noch mehr Menschen unterstützen können.

Mehr Informationen zum Erasmus+  finden Sie auf der Webseite der Europäischen Kommission: http://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/index_de.htm

An der TUM können durch Erasmus+  Studierende, Dozenten und Hochschulmitarbeiter bei Auslandsaufenthalten in 32 förderfähigen Ländern unterstützt werden. Diese Länder sind in alphabetischer Reihenfolge: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn und Zypern einschließlich der Regionen Azoren, franz. Guayana, Guadeloupe, Kanarische Inseln, Madeira, Martinique und Réunion.

Die Schweiz nimmt momentan nicht an Erasmus+ teil. Informationen zum Mobilitätsprogramm mit der Schweiz erhalten Sie im International Center oder bei dem Auslandsbeauftragten Ihrer Fakultät.

Aktuell finden Sie hier die neue Erasmus+ University Charta sowie das Policy Statement der TUM zum neuen Erasmus+ Programm.


Überblick